Meldungen

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen von Emschergenossenschaft und Lippeverband

Omikron-Befunde im Abwasser in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen

Bayern/Hessen/Nordrhein-Westfalen. In drei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundvorhaben werden SARS-CoV-2 Genmaterial und aktuell insbesondere die Omikron-Variante in Abwasser untersucht. In Abwasserproben aus den Zuläufen von sieben Kläranlagen in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen, an die mehr als vier Millionen Menschen angeschlossen sind, können so für die Omikron-Variante charakteristische Mutationen nachgewiesen werden. Weiterlesen

HaLiMa: Bauabschnitt Nord II wird noch vor Weihnachten fertig

Haltern am See/Marl. Mit den Bauarbeiten des Bauabschnittes Nord II in HaLiMa (Haltern-Lippramsdorf/Marl) hatte der Lippeverband im Frühjahr dieses Jahres begonnen. Im Fokus stand der Umschluss der Druckrohrleitung der Pumpwerke Haltern-Lippramsdorf und Haltern-Mersch und die Verlegung eines Auslaufbauwerkes im November. Am 23. Dezember, also noch vor Weihnachten, schließt der Lippeverband die Hauptarbeiten ab. Der neue Deich bietet dann umfangreichen Hochwasserschutz. Ab dem 4. Januar folgt der Rückbau des bestehenden Altdeiches in Nord II. Weiterlesen

Klimaschutzpreis für Projekt am Emscherquellhof

Holzwickede. Michaela Schultz-Franck gewinnt den Klimaschutzpreis der Gemeinde Holzwickede. Die Schäferin hütet die Schafe am Emscherquellhof und kooperiert bereits seit einigen Jahren mit der Emschergenossenschaft. In Abstimmung mit dem Verband hat sie sich mit ihrer Projektidee „Lern- und Mitmachhof an der Emscherquelle“ auf den Klimaschutzpreis beworben. Die Preisverleihung fand am Freitag, 17. Dezember, am Emscherquellhof statt. Weiterlesen

Neue Trasse steht bereit: Umverlegung der Emscher-Mündung schreitet voran

Dinslaken/Voerde. Die Emschergenossenschaft nähert sich ihrem Ziel: Im September 2022 soll die Deichöffnung am neuen Emscher-Lauf in Dinslaken/Voerde erfolgen. Aktuell befinden sich die Arbeiten am Auengebiet in der Zielgeraden. Ein neuer Mittellauf ist bereits gebaut worden, nun werden noch ein linker und ein rechter Arm des neuen Emscherlaufs modelliert. Weiterlesen

Hüller Bach noch vor Weihnachten abwasserfrei

Bochum/Gelsenkirchen/Herne. Der Hüller Bach wird noch vor Weihnachten komplett abwasserfrei! Dann fließt das Abwasser nicht mehr oberirdisch, sondern komplett unterirdisch durch die Sammler. Für das Ruhrgebiet neigt sich damit die Ära der „Köttelbecke“ Emscher dem Ende zu. In den Kanalbau am Hüller Bach investierte die Emschergenossenschaft rund 140 Millionen Euro. Weiterlesen

Zeitenwende: Pumpwerk Boye mit neuer Aufgabe

Bottrop/Gladbeck/Essen. Das Pumpwerk Boye übernimmt ab sofort eine neue Aufgabe. Seitdem das Gewässer Boye vor wenigen Wochen komplett vom Abwasser befreit werden konnte, sind nun auch die beiden Pumpwerke A und B in der Welheimer Mark abwasserfrei. Stattdessen fungieren sie nun als Reinwasserpumpwerke und verbessern den Hochwasserschutz. Weiterlesen

Abwasserfreie Emscher: Schlussspurt unter Hochdruck

Emscher-Region. In wenigen Tagen wird kein Abwasser mehr in der Emscher fließen – das Generationenprojekt Emscher-Umbau befindet sich auf der Zielgeraden. Aktuell laufen noch an etwa 100 Baustellen Arbeiten mit größter Intensität, teilweise in Nacht- und Sonntagsarbeit, um das große Ziel – die Abwasserfreiheit – zum 31. Dezember 2021 zu erreichen. Weiterlesen

Gasometer feiert Finale des Emscher-Umbaus

Oberhausen. Die Emschergenossenschaft erreicht ihr großes Ziel der Abwasserfreiheit bis Ende des Jahres. Dies wird auch weithin sichtbar sein: Den Auftakt der „digitalen Feierlichkeiten“ macht der Wasserverband gemeinsam mit dem Gasometer Oberhausen mit der Lichtprojektion „Die neue Emscher kommt“, die am Donnerstag gestartet ist und ähnlich wie das Megaposter zu Beginn des Jahres ein beliebtes Fotomotiv werden wird. Weiterlesen

Pumpwerk Oberhausen spielt zentrale Rolle beim Emscher-Umbau

Emscher-Region/Oberhausen. Bis Ende des Jahres wird die Emscher vom Abwasser befreit sein. Dann kommt das Generationenprojekt Emscher-Umbau nach 30 Jahren zum Abschluss. Eine Hauptrolle spielt dabei das erst in diesem Jahr in Betrieb genommene Pumpwerk Oberhausen. Ohne Deutschlands größtes Schmutzwasserpumpwerk geht beim Emscher-Umbau nichts – es ist der Dreh- und Angelpunkt für den Schlussspurt. Bis zu 16.500 Liter Abwasser können von den zehn Pumpen pro Sekunde hochgepumpt werden. Und das aus einer Tiefe von bis zu 40 Metern. Weiterlesen