2023 war das nasseste Jahr an Emscher und Lippe seit 1931

Emscher-Lippe-Region. Der Dezember 2023 setzte die Folge der zu nassen Monate deutlich fort. Im vergangenen Monat fielen im Schnitt im Emscher-Gebiet 155,8 mm Niederschlag. Damit ist der Dezember auf Platz 4 der nassesten Dezember ab 1931 und lag mehr als doppelt so hoch wie das 130-jährige Mittel von 73 mm. Im Lippe-Gebiet sind im Gebietsmittel 148,9 mm gefallen. Damit liegt der Dezember 2023 auch dort auf Platz 4 der nassesten ab 1931 und auch mehr als doppelt so hoch wie das 130-jährige Mittel von 68 mm. Lediglich sieben von 31 Tagen waren im Dezember niederschlagsfrei. Insgesamt betrachtet belegt das Kalenderjahr 2023 sowohl im Lippe-Gebiet als auch im Emscher-Gebiet Platz 1 der nassesten Jahre ab 1931! Die teils andauernden Niederschläge haben in den Verbandsgebieten von Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV) zu hohen Wasserständen in den Flüssen und Bächen geführt. Die Teams der beiden Verbände waren daher auch über die Feiertage im Einsatz – und sind es teilweise immer noch. Weiterlesen

Helenenpark: Radweg am Stoppenberger Bach gesperrt

Essen. Infolge der andauernden Niederschläge in den vergangenen Tagen ist es im Bereich des Radwegs am Stoppenberger Bach zu kleineren Schäden gekommen. Der Weg ist daher südöstlich der Lierfeldstraße - im Bereich des Helenenparks - vorerst gesperrt. Die Emschergenossenschaft bittet darum, die Sperrung zu beachten und entsprechend zu respektieren. Weiterlesen

Vorbereitungen für Kanalerneuerung

Hamm. Der Lippeverband führt im kommenden Frühjahr im Bereich der öffentlichen Parkanlage Südring zwischen Goethestraße und Südstraße Kanalerneuerungsarbeiten durch. Ebenfalls in diesem Bereich wird die Energie- und Wasserversorgung Hamm neue Fernwärmeleitungen verlegen. Zur Vorbereitung der Baufläche sind vorab Baumarbeiten notwendig, da sich die Bäume im Verlauf der Leitungstrassen befinden. Diese werden in der zweiten Kalenderwoche, ab dem 8. Januar, durchgeführt. Der Lippeverband bittet um Verständnis. Weiterlesen

Maßnahmen am Lippe-Deich waren erfolgreich

Hamm. Die präventiven Maßnahmen im Bereich der Lippe, den dortigen Damm mit Sandsäcken und Flies abzudichten, waren erfolgreich. Derzeit sind in diesem Bereich keine Maßnahmen vor Ort mehr erforderlich. Weiterlesen

Rein präventiv: Lippeverband errichtet Hochwasserschutzwand

Lünen. Die intensiven Niederschläge der letzten Zeit haben an der Lippe zu einem relevanten Hochwasser geführt. Rein präventiv wird der Lippeverband am Donnerstag in Lünen eine Hochwasserschutzwand am Südufer im Bereich Lange Straße errichten. Es handelt sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme, um eine zusätzliche personelle Überlastung am Wochenende zu vermeiden. Weiterlesen

Hochwasser-Einsatz an Emscher und Lippe

Emscher-Lippe-Region. Die andauernden Niederschläge haben auch in den Verbandsgebieten von Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV) zu hohen Wasserständen in den Flüssen und Bächen geführt. Die Teams beider Verbände waren daher auch über die Feiertage im Einsatz – und sind es noch. Beobachtet werden neben der Niederschlagsentwicklung auch die Hochwasser-Lagen in den Gewässern vor Ort sowie vor allem die Deichstrecken. Aktuell besteht an keiner Stelle eine Gefahr für die Bevölkerung. Weiterlesen

Regen sorgte für Bodenabgang hinter altem Emscher-Arm

Dinslaken. Infolge der andauernden Niederschläge, die im ganzen Land bereits seit Tagen für angespannte Hochwasserlagen sorgen, ist es am Montagvormittag zu einem landseitigen Abgang eines Teils des Oberbodens hinter dem alten Emscher-Arm gekommen. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung, auch der Hochwasserschutz an der Emscher ist in keinster Weise beeinträchtigt. Weiterlesen

Ölsperren auf der Emscher werden instand gesetzt

Oberhausen/Dinslaken. Die Emschergenossenschaft setzt, in Abstimmung mit den zuständigen Genehmigungsbehörden, die Ölsperren auf der Emscher in Dinslaken und Oberhausen instand. Diese waren im Juni dieses Jahres errichtet worden, nachdem Ölspuren auf dem Fluss entdeckt wurden. Weiterlesen

Neue App KlimAR.Werk: Das eigene Haus virtuell klimafest gestalten

Gelsenkirchen. Wie kann ich mein Haus klimafest machen? Welche Rolle spielt dabei Regenwasser? Warum sollten in meinem Garten bestimmte Pflanzen wachsen? Und was ist eine Baumrigole? Mit der neuen App KlimAR.Werk können Bürger*innen in Gelsenkirchen ihre Immobilie virtuell an die Folgen des Klimawandels anpassen. Das digitale Info-Angebot hat die Zukunftsinitiative Klima.Werk von Emschergenossenschaft und Kommunen entwickelt. Weiterlesen

Neue App KlimAR.Werk: Das eigene Haus virtuell klimafest gestalten

Witten. Wie kann ich mein Haus klimafest machen? Welche Rolle spielt dabei Regenwasser? Warum sollten in meinem Garten bestimmte Pflanzen wachsen? Und was ist eine Baumrigole? Mit der neuen App KlimAR.Werk können Bürger*innen in Witten ihre Immobilie virtuell an die Folgen des Klimawandels anpassen. Das digitale Info-Angebot hat die Zukunftsinitiative Klima.Werk von Emschergenossenschaft und Kommunen entwickelt. Weiterlesen