Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Wir sind die Flussmanager*innen

Rechtlich gesehen sind Emschergenossenschaft (EG) und Lippeverband (LV) zwei Körperschaften des öffentlichen Rechts mit vergleichbaren gesetzlichen Aufgabenstellungen. Wir bündeln unsere Kompetenz seit inzwischen mehr als 90 Jahren und sind der größte Abwasserentsorger und Betreiber von Kläranlagen in Deutschland. Die Vorteile dieser Partnerschaft liegen auf der Hand: erhebliche Synergieeffekte durch mehr Wissen, mehr Erfahrung und mehr Wirtschaftlichkeit. Uns verbindet vor allem das gemeinsame Ziel, an Emscher und Lippe ökologisch, technisch und gestalterisch überzeugende Lösungen zu schaffen – in der Region und für die Region.

Neue Perspektiven für Emscher und Lippe

Die Flüsse unserer Region haben ihr Gesicht mehrfach verändert. Ursprünglich waren sie unregulierte Fließgewässer im ländlichen Raum, dann offene Abwasserkanäle in einer dicht besiedelten Industrielandschaft. Nun sollen sie wieder zu attraktiven Wasserläufen in einem Ballungsraum werden, der den Strukturwandel in Richtung Dienstleistung und Technologie aktiv vorantreibt. Im Umfeld von Emscher und Lippe konkurrieren die Nutzungsansprüche von Mensch und Natur. Diese Ansprüche in ein nachhaltiges Gleichgewicht zu bringen, ist unsere Aufgabe. Wohnen und Arbeit müssen ebenso möglich sein wie das Wiedererstehen lebendiger, artenreicher Flusslandschaften – keine leichte Aufgabe in einer Region, die ohne unsere Arbeit häufig unter Wasser stehen würde. Im größten Ballungsgebiet Europas zwischen Dortmund und Duisburg sowie der nördlich angrenzenden Lippe-Region stehen wir für eine moderne, kostengünstige Wasserwirtschaft mit vielfältigen Aufgaben:

  • Abwasserreinigung
  • Pflege und Unterhaltung von Gewässern
  • Naturnahe Umgestaltung offener Abwasserkanäle
  • Schutz vor Hochwasser
  • Regelung des Wasserabflusses
  • Bewirtschaftung von Grund- und Regenwasser.

Neuigkeiten

Aktuelle Pressemitteilungen

Ziel erreicht: Emscher ist jetzt komplett abwasserfrei!

Wichtigster und letzter Meilenstein des Emscher-Umbaus rechtzeitig zum Jahresende erreicht

Ruhrgebiet. Eine gute Nachricht zum Jahresanfang: Nach knapp 30 Jahren Emscher-Umbau ist der zentrale Fluss des Ruhrgebiets komplett abwasserfrei! Bis zum letzten Tag im vergangenen Jahr – und unter enormen Hochdruck – hat die Emschergenossenschaft die letzten Nebenläufe an den unterirdischen Abwasserkanal Emscher (AKE) angeschlossen. Mit großem Erfolg: Ab sofort fließt kein Tropfen klärpflichtiges Abwasser mehr in die Emscher – zum ersten Mal seit rund 170 Jahren ist der Fluss wieder sauber!

Weiterlesen

Saubere Emscher erhält nun eine neue Promenade

Castrop-Rauxel/Herne/Herten/Recklinghausen. Das Generationenprojekt Emscher-Umbau ist mit der Abwasserfreiheit in der Emscher fertiggestellt. Nun macht sich die Emschergenossenschaft daran, den sauberen Fluss erlebbarer zu machen: Ab diesem Sommer entsteht zwischen dem Schellenbruchgraben in Herten und der Ickerner Straße in Castrop-Rauxel die neue Emscher-Promenade. Die ersten Vorbereitungen dafür beginnen bereits am 25. Januar, dann starten in Herten, Herne, Recklinghausen und Castrop-Rauxel die vorbereitenden Baumarbeiten. Diese Maßnahmen werden bis voraussichtlich Ende Februar dauern. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis für etwaige Beeinträchtigungen.

Weiterlesen

Nach Emscher-Umbau: Renaturierung am Wattenscheider Bach beginnt

Gelsenkirchen. Zum Jahresende 2021 konnte die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt Emscher-Umbau abschließen. Mit dem Erreichen der Abwasserfreiheit legt der Wasserverband nun direkt nach: Bis Ende 2023 soll die naturnahe Umgestaltung des Emscher-Zuflusses umgesetzt werden. Aufgrund von Baumfällarbeiten in Ückendorf kann es dadurch bis Ende Februar vereinzelt zu Nutzungseinschränkungen innerhalb der betroffenen Grünflächen kommen. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis.

Weiterlesen

Kläranlage Bönen erzeugt noch mehr eigenen Strom

Bönen. Die Kläranlage Bönen hat eine neue Dach-Photovoltaikanlage, um Sonnenlicht zu elektrischer Energie umzuwandeln. Sie besteht aus 385 Modulen und erstreckt sich über eine Fläche von 730 Quadratmetern, das ist ungefähr die Größe eines Handballfelds. Daraus ist ein Eigenverbrauch von rund 120.000 Kilowattstunden im Jahr möglich. Mit dem Blockheizkraftwerk zusammen deckt die Photovoltaikanlage mehr als die Hälfte des Strombedarfs der Kläranlage.

Weiterlesen

Wanderausstellung „Faszination.Transformation.“ kommt in die Kokerei Hansa

Dortmund. Die Wanderausstellung „Faszination.Transformation.“ der Emschergenossenschaft ist ab Dienstag (18.01.) in der Kompressorenhalle der Kokerei Hansa zu sehen. Der Eintritt der Ausstellung ist kostenlos. Interessierte haben bis zum 7. Februar Zeit, sich die Ausstellung auf Hansa anzuschauen.

Weiterlesen

Rund um die Emscher

Ein Fluss kehrt zurück

Die unterschiedlichen Nutzungsansprüche, die Wirtschaft, Mensch und Natur an die Emscher haben, in ein nachhaltig vertretbares Gleichgewicht zu bringen – das ist im Wesentlichen unsere Aufgabe als Flussmanager der Emscher.

Mehr erfahren

Rund um die Lippe

Das Programm Lebendige Lippe

Neben der allgemeinen Pflicht der Gewässerunterhaltung übernehmen wir auch die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie an der Lippe. Hierzu haben wir 2013 das Programm „Lebendige Lippe“ für unseren Zuständigkeitsbereich aufgelegt und neben der Fortsetzung der bestehenden Projekte mehrere neue Projekte begonnen.

Mehr erfahren

Mit dem Fahrrad unterwegs entlang der Gewässer

Radwandern

entlang der Emscher

Ein Spaziergang am Wasser, eine Radtour entlang des Gewässers – Flüsse laden seit jeher zum Radfahren, Wandern oder Verweilen ein. In der Emscher-Region hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Neue Wege am Wasser zeugen von diesem Wandel.

Zur Webseite Emscher-Weg

Radwandern

an der Seseke

An der Seseke hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Ein neuer Weg am Wasser zeugt von diesem Wandel. Von Bönen bis Lünen haben wir den Seseke-Weg angelegt, der dazu einlädt, die reizvolle Landschaft um und am Fluss zu erkunden.

Zur Webseite Seseke-Weg

Glücksradtouren

Gesund an der Emscher

Das Glück liegt auf der Straße, heißt es. Und wir glauben: auch auf den Radwegen. Denn Bewegung, Gesundheit und Glück bilden einfach ein perfektes Trio. Die „Glücksradtouren“ sind ein Angebot der Emschergenossenschaft und der KNAPPSCHAFT im Rahmen der Kooperation „Gesund an der Emscher!”.

Zu den Glücksradtouren

Unsere Emscher-Höfe

Emscherquellhof, Hof Emscher-Auen, Hof Emschermündung und BernePark

Zwischen Quelle und Mündung der Emscher gibt es drei Hof-Anlagen und einen Park: In Holzwickede an der Emscher-Quelle und dem Emscher-Weg liegt ganz idyllisch der Emscherquellhof – eine historische Fachwerk-Hofanlage. In Dortmund-Mengede ist der Hof Emscher-Auen seit 2017 Anlaufstelle für Fahrradfahrer*innen und Spaziergänger*innen in unmittelbarer Nähe unseres größten Hochwasser-Rückhaltebeckens. An der Emscher-Mündung in Dinslaken haben wir 2013 die Hofanlage aus dem Jahr 1911 renoviert und umgebaut. Auf dem Gelände unserer ehemaligen Kläranlage lädt der BernePark in Bottrop zum Verweilen ein. Alle vier Anlagen haben eines gemeinsam: Sie bringen einen vielseitigen Mehrwert in den Bereichen Bildung, Naherholung, Freizeit, Kunst & Kultur und sind verbindendes Element ins Emscher-Land sowie zum Emscher-Weg.

Mehr erfahren

Mach mit am Fluss!

Emscher-Lippe-Erlebnis für alle

Partizipation ist ein wichtiges Thema für uns – und das Angebot ist vielfältig: Bei unserer Initiative „Mach mit am Fluss!“ werden im gesamten Emscher- und Lippe-Einzugsgebiet spannende Orte geschaffen. Wir wollen den Menschen die Gewässer zurückgeben und rufen zum Miterleben, Mitlernen und zum weiterem Mitentwickeln und -gestalten auf. In einer Vielzahl von langfristigen Projekten, Bildungsaktivitäten und Veranstaltungen sind wir gemeinsam mit den Menschen der Region aktiv.

Mehr erfahren