Geplante Baumaßnahmen

für Tiefbau und Ökologische Verbesserung

Geplante Baumaßnahmen Tiefbau Emschergenossenschaft

Der nachstehende Übersichtslageplan gibt einen Überblick über die in den kommenden 1,5 Jahren anstehenden Baumaßnahmen der Emschergenossenschaft (EG) im Bereich „Tiefbau“. Bei den zu vergebenden Leistungen handelt es sich um Maßnahmen zur Erreichung der Abwasserfreiheit der Emscher und ihrer Nebenläufe. Die Arbeiten umfassen Bau-, Maschinen- und Elektrotechnische Leistungen.

Reinhard Ketteler

Gebietsmanager Emscherhauptlauf (22-GE)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Bettina Gruber

Gebietsmanagerin Mittlere Emscher (22-GM)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Björn Bauckhage

Gebietsmanager Östliche Emscher (22-GO)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

33. Emscher, SKU GE-Emscherstraße Berger Feld, Neubau der RWB (EA3/BA3.1)

Bau einer Regenwasserbehandlungsanlage (RWB) am Pumpwerk Gelsenkirchen-Berger Feld. Die RWB bildet den Übergabepunkt der angeschlossenen öffentlichen Kanalisation an den Abwasserkanal Emscher (AKE) mit Entlastung im Regenwetterfall in die Emscher.

Technische Daten:

Bau eines Entlastungsbauwerkes am bestehenden Zulauf des SKU GE-Emscherstraße
Die Behandlung erfolgt in einer Kammer mit 20 m Länge. Es steht ein Behandlungsvolumen von rd. 1.500 m³ zur VerfügungBau eines Drosselbauwerks
Kanalbau der Anschlusshaltungen DN2800
Rohrvortrieb einer rd. 200 m langen Haltung DN1600 als Anschluss an den AKE

Baubeginn: 4. Quartal 2020
Bauzeit: 12 Monate

41. BAB A42, Schmiedesbach, Bau des RRB 3 (EA1/BA1.1)

Am Schmiedesbach wird im Zusammenhang mit den 6-Streifigen Ausbau der A43 von der Anschlussstelle Bochum – Riemke bis zum Autobahnkreuz Herne eine Regenwasserbehandlungsanlage zwischen der Cranger Straße und Schmiedeshof gebaut.

Es wird ein kombiniertes Regenklär- und Rückhaltebecken als durchgängiges nach oben geschlossenes Ortbetonbauwerk mit an den Stirnseiten nach oben offenen Kopfbauwerken gebaut. Zur Hebung der Drosselwassermenge wird über ein Pumpwerk mit zwei Trocken- und Hochwasserpumpen errichtet.

Technische Daten:

Volumen: 914 m³
Drosselwassermenge: 36 l/s

Baubeginn: 4.Quartal 2020
Bauzeit: 1,5 Jahre

53. Emscher, Bau von Regenwasserbehandlungsanlagen in Oberhausen

In Oberhausen ist der Bau von insgesamt 3 Regenwasserbehandlungsanlagen (Stauraumkanäle, Regenüberlaufbecken) einschließlich der Anschlußkanalisation geplant. Die Anlagen werden in Oberhausen Eisenheim und Osterfeld nördlich und südlich der Emscher zwischen der B223 (im Westen) und der Stadtgrenze zu Bottrop (im Osten) errichtet. Die Bauleistungen werden in einem Baulos ausgeschrieben.

Los 1c: SKO OB Glückaufstraße, SKO OB-Breilstraße, SKZ OB-Sühlstraße
Bekanntmachung voraussichtlich im 1. Quartal 2020,
Baubeginn voraussichtlich im 3. Quartal 2020

55. Hauptkanal Sterkrade, Bau AK inkl. SKU OB-Leuthenstraße und Retentionsraum Egelsfurthstraße (EA2)

Bau des SKU OB-Leuthenstraße.

Technische Daten:

Bau des Entlastungsbauwerk inkl. Drosselbauwerk in Stahlbetonbauweise; ca. 50 m im Gewässerprofil
Bau des Staukanals als Rahmenprofil 4,60 x 3,40 m in Stahlbetonbauweise; ca. 200 m im Gewässerprofil
3 Anschlussschächte und Haltungen
Abbruch einer Brücke
Schaffung von 13.500 m³ Retentionsraum als Erdbecken, ca. 350 m neue Deichlinie
Rückbau eines vorhandenen Deichs auf 200 m Länge

Baubeginn: 4. Quartal 2020
Bauzeit: ca. 20 Monate

57. Handbach, Bau des Reinwasserpumpwerks

Technische Daten Los Bau:

Bau eines Pumpwerks als offenes Stahlbetonbauwerk mit nass aufgestellten Pumpen; Aushub ca. 2.000 m³
Bau von 2 Druckrohrleitungen DN 400 und DN 1200 in PEHD; Länge jeweils ca. 520
Schalthaus als Fertigteilelement

Technische Daten Los M+E:

3 Stück Tauchmotorpumpen, 530 l/s
2 Stück Tauchmotorpumpen, 100 l/s
Rechenanlage
Trafo 630 KVA
Schaltanlage

Baubeginn: 3. Quartal 2022
Bauzeit: insgesamt ca. 15 Monate

61. Borbecker Mühlenbach, Abwasserkanal Unterlauf (EA 4/BA 1)

Am Borbecker Mühlenbach Unterlauf (km 0,0 bis km 2,2) wird ein Abwasserkanal gebaut.

Technische Daten:

  • Rohrvortrieb ca. 30 m DN 500
  • Rohrvortrieb ca. 240 m DN 800
  • Rohrvortrieb ca. 150 m DN 1.000
  • Rohrvortrieb ca. 70 DN 1.200
  • Rohrvortrieb ca. 570 m DN 1.600
  • Rohrvortrieb ca. 130 m DN 1.800
  • Rohrvortrieb ca. 200 m DN 2.000
  • Rohrvortrieb ca. 270 m DN 2.600
  • Rohrvortrieb ca. 950 m DN 3.000
  • Offene Verlegung ca. 200 m DN 400 bis DN 1200
  • Tiefenlagen bis zu 17 m
  • 25 Schachtbauwerke
  • Mehrere Gewässerquerungen
  • Mehrere Straßen-, Straßenbahn-, DB-Querungen
  • Mehrere Leitungsquerungen

 

Baubeginn: 3. Quartal 2020
Bauzeit: ca. 27 Monate

65. Emscher, Abluftbehandlungsanlagen am Abwasserkanal Emscher, Bau der Einhausungen / Scheunen (BA34.03)

Ausbau von Scheunen in klassischer und urbaner Form an insgesamt 18 Standorten entlang der Emscher von Oberhausen bis Dortmund. Ergänzung von Einhausungen für die bereits vorhandenen Abluftbehandlungsanlagen des Abwasserkanal Emscher. Bauwerkslängen zwischen 16,00 m und 36,00 m, OK Dachstuhl von 7,50 m bis 9,15 m über GOK, Breite ca. 9,10 m.

Technische Daten:

Erstellung von Fassaden als Klinker-Mauerwerk an vorhandenen Stahlbetonwänden

Baubeginn: 3.Quartal 2020
Bauzeit 15 Monate

67. Kläranlage Duisburg Alte Emscher, Erneuerung der Stromversorgung der mechanischen Reinigungsstufe

Auf der Kläranlage Duisburg Alte Emscher wird die Stromversorgung der mechanischen Reinigungsstufe inkl. einer neuen Niederspannungsunterverteilung (Betonfertigteilstation) als Zentraler Energieverteiler der mechanischen Reinigungsstufe erneuert bzw. errichtet.

M – und EMSR-Technik:
Erdverlegte Energiekabel
USV – gesicherte Steuerspannungsversorgung
Niederspannungsunterverteilung mechanische Reinigungsstufe
Umstrukturierung des Energieversorgungsnetzes der mechanischen
Reinigungsstufe
Kommunikations- und Automatisierungstechnik
Auflösung von zwei bestehenden Unterverteilungen
Beleuchtungsanlagen Betonstation (NSUV)
Brandmeldeanlage
Prozessleittechnik (PLT)
Bautechnik:
Kabelleerrohrsystem
Betonfertigteilstation (Doppelbodenanlage)
Fundamentarbeiten
Erdarbeiten
Überspannungs- und Blitzschluss
Rückbauarbeiten und Entsorgung:
Demontage und Entsorgung einer ehemaligen Probenahmestation aus GFK  inkl. sämtlicher Einbauten, wie z.B. Brauchwasseranschluss, Beleuchtung, usw.

Baubeginn: 4. Quartal 2020
Bauzeit: ca. 9 Monate

69. Kläranlage Duisburg-Alte Emscher, Sanierung des Betriebsgebäudes, Anpassung an die neue Ausbildungssituation

Sanierung des Betriebsgebäudes der Kläranlage Duisburg-Alte Emscher

Technische Daten:
Bau von zwei Schwarz/Weiß Kauen
Bau eines neuen Aufenthaltsraumes
Erneuerung des Serverraums
Erneuerung der Haustechnik im Gebäude
Erneuerung und Erweiterung der Lüftungs- und Klimatechnik
Erneuerung der Fassade

Baubeginn: 3. Quartal 2020

Sodinger Bach, Elektrotechnik

Der parallel zum Sodinger Bach neu verlegte Abwasserkanal verfügt über zwei Entlastungsbauwerke. Einen Beckenüberlauf und einen Regenüberlauf. Beide Bauwerke sind mit elektrotechnisch auszustatten.

BÜ Hunberggraben

Stromversorgung über das vorh. Pumpwerk Herne-Börnig
Freiluftschrank
Spannungsversorgung mittels 24 V DC (UVS-Anlage)
2 Radarsonden
Automatisierung via Siemens ET 200 SP
Blitzschutz

RÜ Castroper Straße

Stromversorgung über das Versorgungsnetz Stadt Herne
Freiluftschrank
Spannungsversorgung mittels 24 V DC (UVS-Anlage)
1 Radarsonde
1 Drucksonde
Steuerung Schieber DN 1000
Automatisierung via Siemens ET 200 SP
Blitzschutz
1 Mastleuchte

Bau- / Produktionsbeginn: 4. Quartal 2021

Pumpwerk Stoppenberger Bach und SKU Twentmannstraße, M-Technik (EA 8/2.BA)

Am Stoppenberger Bach (km 1,1 bis km 2,45) wird ein neues kombiniertes Schmutz- und Reinwasserpumpwerk. Die Gesamtförderleistung beträgt rd. 4,8 m³/s.

Technische Daten Schmutzwasserpumpwerk:

Im Pumpwerk sind vier trockenaufgestellte Tauchmotorpumpen M1-M4 zur Schmutzwasserförderung verteilt auf zwei Druckleitungen installiert. Die beiden Leitungen münden in den angeschlossenen Qmax -Kanal DN 1600. Die mit Hilfe eines Frequenzumrichters durchflussgeregelte Pumpe M1 fördert mit max. ca. 150 l/s das Schmutzwasser in eine Einzeldruckleitung. Die baugleichen Maschinen M2 und M3 schalten bei größerem Zufluss nacheinander, wasserstandsabhängig mit gemeinsam ca. 650 l/s hinzu und fördern in eine gemeinsame Leitung. Die Maschine M4 ist baugleich zu den Maschinen M2 und M3 und dient als Redundanz. Die Gesamtfördermenge liegt bei 800 l/s.

Technische Daten Reinwasserpumpwerk:

Im Pumpwerk sind sechs trockenaufgestellte Tauchmotorpumpen M1-M6 zur Reinwasserförderung verteilt auf drei Druckleitungen installiert. Die drei Sammeldruckleitungen der Pumpen münden in ein Auslaufbauwerk am Stoppenberger Bach. Die Pumpe M1 fördert mit ca. 50 l/s in eine PE-Einzeldruckleitung DN 200. Die nicht baugleichen Pumpen M2 und M3 fördern mit gemeinsam ca. 950 l/s in eine PE‑Sammeldruckleitung DN 900. Die verbleibenden Pumpen M4-M6 fördern in Summe mit ca. 3.000 l/s in eine Sammeldruckleitung DN 1400. Die Gesamtfördermenge liegt bei 4000 l/s.

Baubeginn bzw. Produktionsbeginn: 4. Quartal 2022

Pumpwerk OB-Handbach, M-Technik, Mischwasserpumpwerk

In Oberhausen wird das vorhandene Pumpwerk Oberhausen-Handbach instandgesetzt und erneuert. Das Pumpwerk wir zukünftig für eine Förderleistung von 5,36 m³/s ausgelegt.

Technische Daten:

1 Trockenwetterpumpe mit 60 l/s Förderleistung als trockenaufgestellte Kreiselpumpe
2 Grundlastpumpen mit je 600 l/s Förderleistung als trockenaufgestellte Kreiselpumpen
1 Spitzenlastpumpe mit 1.300 l/s Förderleistung als trockenaufgestellte Kreiselpumpe
2 Spitzenlastpumpen mit je 1.400 l/s Förderleistung als trockenaufgestellte Kreiselpumpe

Die Gesamtfördermenge ist auf 3 Druckrohrleitungen DN 500, DN 1000 und DN 1400 aufgeteilt.

Baubeginn bzw. Produktionsbeginn: 3. Quartal 2022

Pumpwerk Dortmund-Deusen, Erneuerung der Hochspannungsanlage

Die vorhandene Hochspannungsanlage ist veraltet und muss wie folgt erneuert werden:

  • Errichtung einer neuen Beton-Fertigteilstation
  • Lieferung und Montage einer 10-feldrigen, luftisolierten 10-kV-Schaltanlage
  • Lieferungen und Montagen von sechs 630-kVA-Transformatoren
  • Verkabelungs- und Demontagearbeiten

Baubeginn bzw. Produktionsbeginn: 2. Quartal 2022

Berne, Technische Ausrüstung von 5 Regenwasserbehandlungsanlagen

Im Einzugsgebiet der Berne und ihrer Nebengewässer erstellt die Emschergenossenschaft im Zuge der Entflechtungsplanungen Regenwasserbehandlungsanlagen (RWB) – Regenüberlaufbecken (RÜB) bzw. Staukanäle (SK bzw. SKU bei unten liegender Entlastung) – und verbindende Abwasserkanäle. Im Zuge dieser Maßnahme sind 5 neu hergestellte Ingenieurbauwerke, 3 RÜBs und 2 SKUs in Essen, mit der erforderlichen Maschinen-, Verfahrens- u. Prozesstechnik auszustatten.

Technische Daten:

  • Drossel- und Bypass-Leitungen mit elektrischen Absperr-, Drosselschiebern und MIDs in DN350-DN1000
  • Feinsiebrechen, Schwellenlänge ges. ca. 63 m
  • Tauchwände
  • Vakuumspülschwalleinrichtungen
  • Zu- und Ablufttechnik
  • Zugehörige Elektroinstallation und EMSR-Technik (NSV, Höhenstandsmessungen, …)

Bekanntmachung: 4. Quartal 2021

Baubeginn: 3. Quartal 2022

Fertigstellung: 1. Quartal 2024

Boye, Bau eines RBF am SKU Bot- Im Gewerbegebiet/ Pelkumer Feld

geplante Vergabe: Oktober 2022

Baubeginn: November 2022

Ökologische Verbesserung Emschergenossenschaft

Reinhard Ketteler

Gebietsmanager Emscherhauptlauf (22-GE)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Bettina Gruber

Gebietsmanagerin Mittlere Emscher (22-GM)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Björn Bauckhage

Gebietsmanager Östliche Emscher (22-GO)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

2. Emschermündung Los 3.2

Emschermündung Los 3.2:

  • Rückbau von Deichen an der Emschermündung
  • Umlagerung von Boden im Baufeld
  • Aushub und Abtransport von ca. 300.000 m³ Boden zur Deponie des AG

Start des Vergabeverfahrens: 3.Quartal 2020

3. Holtener Feld in Oberhausen

Ökologischer Schwerpunkt Holtener Bruch in Oberhausen:

    • Herstellung einer Gewässeraue, Profilierung des neuen Flusslaufes
    • Aushub und Transport/ Einbau von ca. 280.000 m³ Boden
    • Rückbau von Baustraßen

    Baubeginn: 1. Quartal 2022

    Bauzeit: 16 Monate

4. Läppkes Mühlenbach, Ökologische Verbesserung von km 0,1 bis km 1,1 in Oberhausen

Bau des Gewässers von km 0,38 bis km 0,72; 2. BA.

Technische Daten:

  • Bau einer 250 m langen Promenade als Spundwand mit Verkleidung aus Sichtbetonelementen
  • Bau von 2 Brücken
  • Fertigstellung eines Pufferbeckens als Erdbecken mit Steinmatratzensicherung
  • Öffnung eines Durchlasses
  • Bewegung von ca. 10.000 m³ Boden

 

Baubeginn 3. Quartal 2020
Bauzeit insgesamt ca. 15 Monate

7. Ökologischer Schwerpunkt Suderwicher Bach/Emscher i. V. mit dem Natur- und Wasser-Erlebnispark in Castrop-Rauxel und Recklinghausen (Emscherland 2020)

Parkplatzanlage mit 103 dauerhaften Pkw-Stellplätzen, 87 temporären Pkw-Stellplätzen auf Schotterrasen und einer multifunktionalen Fläche (3 Busstellplätzen oder 16 Pkw-Stellplätzen) einschließlich Parkplatzentwässerung über Regenwassermulde und anschließendem Regenwasserkanal.

Baubeginn: Februar 2022

Bauzeit: 9 Monate

Start Vergabeverfahren: Herbst 2021

8. Bau von Aufenthaltsbereichen entlang der Emscher-Promenade zwischen Herten und Castrop-Rauxel

– Bodenbewegungen und Geländeprofilierungen
– Bau einer Brücke, Stegkonstruktionen, Errichtung von Rastplätzen
– Landschaftsgärtnerische Arbeiten

Aufteilung in Lose

Baubeginn: Januar 2022

Bauzeit: 15 Monate

Start Vergabeverfahren: Herbst 2021

9. Hochwasserrückhaltebecken Dortmund-Mengede

HRB Mengede, 2. Ausbaustufe und Fertigstellung:

  • Erdaushub Rehnen vrsl. im rückschreitenden Verfahren
    Ausbau von rd. 200.000 m3 Böden und Schlacken verschiedener Herkunft
    Herstellen des neuen Emschergerinnes in dem geöffneten Becken

Start des Vergabeverfahrens: 1 Quartal 2021

10. Ökologische Verbesserung Sellmannsbach in Gelsenkirchen

Technische Daten:

Ökologische Verbesserung für den genossenschaftlichen Gewässerabschnitt zwischen km 0,23 und km 2,78

Realisierung in 2 Bauabschnitten

Baubeginn: voraussichtlich 2020/2021

15. Emscher, Castrop-Rauxel, Bau einer Fußgänger- und Radwegebrücke über die Emscher und den Rhein-Herne-Kanal

Im Bereich des Wasserkreuzes ist Castrop-Rauxel wird eine Fußgänger- und Radwegebrücke aktuell gebaut. An das Brückenbauwerk „Sprung über die Emscher“ schließen sich Freianlagen beidseitig an. Planung- und Bau der Brücke sowie der Freianlagen werden durch das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert. Mit der Brückenbaumaßnahme wurde im April 2021 begonnen. Die Herstellung der Freianlagen mit Oberflächen- und Pflanzarbeiten ist für Anfang 2022 geplant.

Baubeginn: Januar 2022

Bauzeit: 7 Monate

Roßbach, Abbruch Düker Bärenbruch und Neubau Brücke bei km 4,08

Abbruch vorhandenes Dükerbauwerk

Neubau Brücke:

  • Plattenbalkenkonstruktion
  • Länge ca. 17 m
  • Breite ca. 15 m
  • Bohrpfahlgründung

Straßenbauarbeiten

Gewässerumgestaltung und Anpassung der Deiche im Brückenbereich

Geplanter Baubeginn: 4. Quartal 2022

Bauzeit: ca. 2 Jahre

Ökologische Verbesserung Pausmühlenbach in Essen

Bau des Gewässers von km 0,1 bis km 0,8 und Bau eines Regenrückhaltebeckens

Technische Daten:

  • Aufnahme der Sohlschalen und Seitenplatten
  • Abriss und Neubau 1 Brücke
  • Herstellung eines Regenrückhaltebeckens als Erdbecken
  • Teilrückbau eines Durchlasses
  • Bewegung von ca. 20.000 m³ Boden

Baubeginn 1. Quartal 2022

Bauzeit insgesamt ca. 11 Monate

Geplante Baumaßnahmen Lippeverband

Der nachstehende Übersichtslageplan gibt einen Überblick über die in den kommenden 1,5 Jahren anstehenden Baumaßnahmen des Lippeverbandes. Bei den zu vergebenden Leistungen handelt es sich um Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung von Gewässern, zur Umsetzung des Programmes Lebendige Lippe für das Land NRW und um Maßnahmen zur Ertüchtigung und Erweiterung bestehender Kläranlagen und Pumpwerke.

Hans Streng

Gebietsmanager Lippegebiet (22-LG)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

1. Sauerkampgraben Datteln

Der Sauerkampgraben in Datteln soll auf einer Länge von ca. 630 m durch den Bau eines Abwasserkanals entflochten werden. Der Schmutzwasserkanal wird eine Nennweite von DN 1000 bei einer mittleren Tiefe von ca. 4 m haben. Da der Kanalbau überwiegend auf Feldern und Wiesen durchgeführt wird, ist eine offene Verlegung geplant.

Baubeginn: 3. Quartal 2020

3. Bauabschnitt am Rapphofs Mühlenbach, Wiederherstellung der Vorflut in Dorsten und Gelsenkirchen

Im Rahmen der Wiederherstellung der Vorflut des Rapphofs Mühlenbach in Dorsten und Gelsenkirchen von km 4,9 bis 6,3 sind die folgenden Baugewerke auszuführen:

-Erdarbeiten zur Vertiefung der Sohle und Aufweitung der Gewässeraue des Rapphofs Mühlenbachs auf eine Länge von 1,4 km

-Vorvertiefung und Schlammräumung im Bereich eines Senkungssees

-Abriss einer Brücke

-Bauliche Ertüchtigung bzw. Erneuerung von zwei weiteren Brücken

-Erdarbeiten zum Anschluss des Erdbachs an den Rapphofs Mühlenbach mit Teilrückbau vorhandener Deiche

-Rückbau eines Gewässerpumpwerks

Baubeginn: Ende 1. Quartal 2022

4. Geplante Baumaßnahmen im Herringer Bach-System

Ökologische Verbesserung am Hoppeibach von km 0,00 bis km 2,30 in Hamm

Im Rahmen der Umgestaltung des Gesamtsystems „Herringer Bach“ schließt sich nach Abschluss aller Entflechtungsmaßnahmen die ökologische Verbesserung der Hoppeibaches in 2021 an.

Folgende Maßnahmen sind dann umzusetzen:

-Herausnahme der Betonsohlschalen

-Wiederherstellen der Fließgewässereigenschaft von km 0,0 bis km 0,85 durch Gefälleregulierung auf einheitlich 3 ‰

-Sicherstellen eines definierten Hochwasserschutzes unter Berücksichtigung bestehender Entwässerungssysteme und Sonderbauwerke

-Bau eines neuen HRB als Erdbecken mit einem festen Drosselbauwerk

Geplanter Baubeginn: 2. Quartal 2022

12. Kläranlage Marl West

Auf der 1993 in der Ausbaugröße von 64.000 EW in Betrieb genommenen Kläranlage Marl West haben umfangreiche Wirtschaftsgüter ihre technische Lebensdauer erreicht und müssen komplett erneuert werden.

EMSR-Technik

  • Prozessleitsystem
  • Automatisierungstechnik
  • Niederspannungsanlage
  • Messtechnik
  • Kabelverlegung und Installationssysteme

Baubeginn 2. Quartal 2022

Bautechnik

  • Neubau einer Vorklärung
  • Neubau eines Zentratpumpwerkes
  • Erneuerung der erdverlegten Rohrleitungen

Baubeginn 2. Quartal 2022

Maschinentechnik

  • Ausrüstung Pumpenkeller Vorklärung
  • Ausrüstung des Zentratpumpwerkes und des Zentratspeichers
  • Neubau eine C-Quelle
  • Neubau einer Gasfackel
  • Neubau es Betriebswassersystems
  • Ausrüstung der Schlammsilos

Baubeginn 2. Quartal 2022

13. KA Gelsenkirchen-Picksmühlenbach – Erneuerung der Schlammentwässerung

Folgende Arbeiten sind im Einzelnen geplant:

  • Rückbau Kalksilo
  • Demontage einer Kammerfilterpresse
  • Montage einer Zentrifuge
  • Erneuerung der Flockungsmittelaufbereitung
  • Herstellung der erforderlichen WHG-Flächen
  • Herstellung Containerstation
  • Dachsanierung

Alle Arbeiten sind im laufenden Betrieb der Kläranlage durchzuführen.

Geplante Baubeginn: 4.Quartal 2022

Voraussichtliche Bauzeit: 12 Monate

Kläranlage Waltrop, Neubau eines Schneckenpumpwerkes, Rechenhauses und Sandfanges

Bauliche Herstellung eines Schneckenpumpwerkes zur Aufnahme von drei Schneckenpumpen mit einer Gesamtleistung von 304l/s

Bauliche Herstellung eines „zweistrassigen“ Rechenhauses

Bauliche Herstellung eines Sandfanges

Lieferung und Montage der kompletten Maschinentechnik für das Schneckenpumpwerk, Rechenhaus und Sandfanges.

Lieferung und Montage der kompletten Elektrotechnik für das Schneckenpumpwerk, Rechenhaus und Sandfanges.

Lieferung und Montage der kompletten Haustechnik für die o.g. Bauwerke

Realisierung bis Ende 2022

Überleitung Kläranlage Havixbeck-Tilbeck zur Kläranlage Havixbec

Bauliche Herstellung einer ca. 6km langen Druckrohrleitung PE100 DA 140 von der KLA Havixbeck-Tilbeck zur KLA Havixbeck

Lieferung und Montage der Maschinentechnik für das neue Pumpwerk auf der KLA Havixbeck-Tilbeck

Abbrucharbeiten zur Demontage nicht mehr benötigten Anlagenteile auf der KLA Havixbeck-Tilbeck

Realisierung bis Ende 2022

Kläranlage Havixbeck, Reinvestitionen am Standort

Demontage der alten und Lieferung und Montage von neuen Zulaufschnecken

Umbau des vorhandenen Rechenhauses inkl. kompletter Erneuerung der verbauten Maschinen und Elektrotechnik

Abbruch der alten Sandfanganlage

Bauliche Herstellung eines neuen Sandfanges inkl. Maschinen und Elektrotechnik

Realisierung bis Ende 2022

PW Marl-Sickingmühlenbach, Erneuerung Rechenanlage

Die Rechenanlage im Pumpwerk muss erneuert werden.

Im Einzelnen sind die folgenden Leistungen zu erbringen:

  • Demontage und Entsorgung der vorhandenen Seilrechenreinigungsanlage inkl. alter Rechenpakete im laufenden Pumpwerksbetrieb
  • Konstruktive Verstärkung des Rechenlaufsteges
  • Lieferung und Montage einer hydraulisch betriebenen Reinigungsmaschine mit Knickarmausleger inkl. mitgeführter Containerwagen und neuer Rechenpakete im laufenden Pumpwerksbetrieb
  • Bautechnische Anpassung der Containerplätze

Vergabe/Baubeginn: 1. Quartal 2022

PW Bergkamen-Rünthe, Erneuerung der SW-Druckrohrleitungen

Zwei Schmutzwasserdruckrohrleitungen 400 mm (SW-DRL) vom PW Bergkamen-Rünthe zur KLA Werne müssen erneuert werden.

Im Einzelnen sind die folgenden Leistungen zu erbringen:

  • Erneuerung von zwei SW-DRL, Gesamtlänge ca. 825 m
  • Unterteilung der Gesamtstrecke nach Herstellungsverfahren:
    • Geschlossene Bauweise (Hüllrohrvortrieb) DN 1600 auf einer Länge von rd. 430 m inkl. Einziehen der zwei SW-DRL
    • Offene Bauweise auf einer Länge von rd. 410 m, Verlegetiefe ca. 2 m
  • Errichtung von Schachtbauwerken im Verlauf der SW-DRL
  • Rückbau der vorhandenen SW-DRL inkl. Schächten innerhalb eines rd. 7,5 m hohen Lippedeiches

Vergabe/Baubeginn: 3. Quartal 2022

Pumpwerk Marl-Sickingmühlenbach, Erneuerung EMSR-Technik und vPLS

Auf dem Pumpwerk Marl-Sickingmühlenbach werden im Rahmen einer Reinvestitionsmaßnahme die Transformatoren- und Niederspannungsanlage, die Messtechnik sowie die Automatisierungs-/ Prozessleittechnik erneuert.

  • Transformatorenanlage: 3 Gießharztransformatoren mit einer Leistung von je 630 kVA.
  • Niederspannungsschaltanlage: 16 Schaltfelder, teilweise mit Sammelschienen bis 1.600 A, mit Betriebsspannungen von 400V und 690V
  • Messtechnik: Erneuerung der für die Verfahrenstechnik und dem Berichtswesen erforderlichen Messtechnik
  • Automatisierungstechnik/Prozessleittechnik: Erneuerung der Automatisierungstechnik auf dem Pumpwerk entsprechend den Vorgaben aus der Wasserwirtschaft 4.0 einschließlich Einbindung in das virtuell aufgebaute Prozessleitsystem

Installierte Leistung: 6.100 kVA einschließlich der drei an der Hochspanungsanlage betriebenen Regenwettermaschinen.

Vergabe/Baubeginn: 3. Quartal 2022

Pumpwerk Marl-Sickingmühlenbach, Erneuerung des Einlaufbauwerks

Das Einlaufbauwerk vor dem Pumpwerk muss im laufenden Betrieb erneuert werden.

Im Einzelnen sind die folgenden Leistungen zu erbringen:

  • Errichtung einer überschnittenen Bohrpfahlwand hinter den zu ersetzenden Winkelstützwänden
  • Demontage und Entsorgung der vorhandenen Winkelstützwände
  • Erneuerung und Anpassung der Sohle an den vergrößerten Einlaufbereich
  • Errichtung eines Sandfangs im Zulaufbereich

Vergabe/Baubeginn: 4. Quartal 2022

Kläranlage Hamm-West

Auf der Kläranlage Hamm-West haben die Maschinentechnik und die Elektrotechnik im Rechengebäude, die Räumer des Sandfangs sowie die Turbogebläse für die Belüftung der Belebungsbecken ihre technische Lebensdauer erreicht und müssen erneuert werden. Zudem ist das Gebäude der Rechenhalle sanierungsbedürftig.

  • Bau eines Notumfahrungsgerinnes
  • Sanierung des Rechengebäudes
  • Erneuerung der gesamten Maschinentechnik im Rechengebäude (Rechen, Sandwaschklassierer, usw.)
  • Erneuerung des Sandfangräumers
  • Erneuerung der gesamten Elektrotechnik im Rechengebäude
  • Erneuerung der Turbogebläse inkl. zugehöriger Elektrotechnik

Baubeginn: 4. Quartal 2021

Pumpwerk Bergkamen-Rünthe, Erneuerung EMSR-Technik und vPLS

Im Pumpwerk Bergkamen-Rünthe werden im Rahmen einer Reinvestitionsmaßnahme die 400 V Niederspannungsanlage, die Messtechnik, die Automatisierungs-/ Prozessleittechnik einschließlich der Kabelanlage und der Beleuchtungseinrichtungen erneuert. Im Einzelnen werden folgende Leistungen erforderlich:

  • Prüfung und ggfs. Installation einer zweiten autarken 10 kV Einspeisung, in diesem Zusammenhang ggfs. Erweiterung oder Erneuerung der vorhandenen 10 kV Schaltanlage
  • Planung und Ausführung einer räumlichen Trennung von Hoch- und Niederspannungsanlage
  • Austausch der Transformatorenanlage
  • Erneuerung der 400 V Niederspannungsschaltanlage und der Kabeltrassen zu den Maschinen, der Austausch der Kabel erfolgt nach Erfordernis
  • Erneuerung der Beleuchtungseinrichtungen in LED-Technik aufgebaut und Installation eines Notlichtsystems
  • Erneuerung der Messtechnik unter Berücksichtigung der Verfahrenstechnik und der im Pumpwerk vorhandenen Maschinenanlage
  • Erneuerung der Automatisierungs-/Prozessleittechnik gem. den Vorgaben der Wasserwirtschaft 4.0 einschließlich Einbindung in das virtuell aufgebaute Prozessleitsystem (vPLS)
  • Installation einer Videoanlage am PWK sowie dem vorgelagerten RÜB Bergkamen-Fürstenhof

Vergabe/Baubeginn: 4. Quartal 2022

Kläranlage Nottuln-Appelhülsen

Aufgrund von altersbedingtem Verschleiß und nicht mehr wirtschaftlich zu betreibender Anlagenteile der 1993 in der Ausbaugröße von 37.000 EW in Betrieb genommenen Kläranlage sind die folgenden verfahrenstechnischen Anlagen zu erneuern:

  • Zulaufschnecken
  • Rechenanlage
  • Maschinentechnische Einrichtungen von Sand- und Fettfang
  • Rücklaufschlammsiebung
  • Maschinelle Sekundärschlammeindickung
  • Rührwerk und Rohrinstallationen des Faulbehälters
  • Betonsanierung am Faulbehälter
  • Rührwerke der Schlammsilos
  • Gasreinigung- und Speicherung
  • BHKW
  • Heizungsanlage

Baubeginn: 1. Quartal 2022

Kläranlage Dülmen

Aufgrund von Verschleiß oder nicht mehr wirtschaftlich zu betreibenden Anlagen-teilen sind auf der 1992 bzw. 1997 in der Ausbaugröße von 55.000 EW in Betrieb genommenen Kläranlage Dülmen Reinvestitionsmaßnahmen durchzuführen.

  • Lieferung und Montage einer Fällmitteldosierstation
  • Lieferung und Montage von zwei neuen Gebläsen
  • Sanierung des Rechenumlaufgerinnes
  • Lieferung und Montage einer Schlammentwässerungsanlage
  • Installation eines Polymerlagers
  • Lieferung und Montage der maschinentechnischen Ausrüstung von zwei neuen Schlammsilos
  • Anpassungen im Bereich der EMSR-Technik

Baubeginn 4. Quartal 2021

Ökologische Verbesserung Lippeverband

Hans Streng

Gebietsmanager Lippegebiet (22-LG)
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Ökologische Verbesserung Weierbach - Lippeumgestaltung Hervest-Kusenhorst von km 36,0 bis 43,1 (1. Entwurfsabschnitt), Umgestaltung Unterlauf Weierbach in Marl

Im Rahmen der Lippeumgestaltung Hervest-Kusenhorst soll der Unterlauf des Weierbachs vor Mündung in die Lippe umgestaltet werden. Die zu erbringenden Leistungen umfassen im Wesentlichen:

Rodungsarbeiten

Erdarbeiten für die Neuanlage des Gewässerverlaufes inkl. Herstellung eines Mittelwasserabflussprofils mit Ersatzaue

Abschieben von Oberboden auf rd. 11.000 m²

Lösen, laden und entsorgen bzw. wiedereinbauen von rd. 19.000 m³ Boden

Errichtung einer fischdurchgängig gestalteten, geschütteten Sohlgleiten, Länge rd. 200 m

Vergabe/Baubeginn: 4. Quartal 2021

Ökologische Verbesserung am Heimbach in Kamen und Dortmund

Im Rahmen des Umbaus der Körne wurden Rein- und Abwasser des Heimbaches bereits vor dem Jahr 2000 entflochen. Bis 2007/2008 wurde die Körne, Vorfluter des Heimbaches, ökologisch verbessert. Als ergänzende Maßnahme zum Sesekeprogramm soll das Gewässer Heimbach, Nebenlauf der Körne, nun ebenfalls auf rd. 2,40 km Länge ökologisch verbessert und damit an die heutigen, gesetzlichen und wasserwirtschaftlichen Ziele angepasst werden.

Folgende Maßnahmen sind umzusetzen:

  • Entfernung der Betonsohlschalen
  • Anhebung der Gewässersohle von 0,2 und 0,5 m und Abflachung der steilen Böschungen
  • Aufweitung des Gewässers an der Ausleitungsstelle des RÜB und Schaffung eines Pufferbeckens mit überströmbarer Schwelle
  • Schaffung eines Retentionsvolumens von rd. 6.500 m3

Geplanter Baubeginn: 3. Quartal 2022