Vorbereitende Arbeiten für dritten Bauabschnitt

Rapphofs Mühlenbach: Lippeverband sorgt für freien Abfluss des Gewässers

Dorsten. Der Rapphofs Mühlenbach in Dorsten soll bald wieder ungehindert fließen können. Um die Regulierung des Gewässers kümmert sich der Lippeverband. Während aktuell der zweite Bauabschnitt läuft, finden in den nächsten Tagen bereits vorbereitende Arbeiten für den dritten und letzten Abschnitt statt. Dazu zählen Freischnitt- und Rodungsarbeiten in diesem Bereich, um im Nachgang die Oberflächenuntersuchungen durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst zu ermöglichen. Verkehrstechnische Einschränkungen sind nicht zu erwarten.

Die eigentliche Vertiefung der Gewässersohle des Rapphofs Mühlenbachs zwischen der Brücke am Kückelmannshof bis zum Senkungssee auf Gelsenkirchener Stadtgebiet findet dann voraussichtlich ab Frühjahr des kommenden Jahres statt.

Hintergrund

Im Vordergrund der Arbeiten steht die Regulierung des Gewässers, da es aufgrund bergbaulicher Beeinträchtigungen kein stetiges Gefälle mehr aufweist. Teilweise steht das Wasser an sogenannten Hochpunkten, diese werden nun im Zuge einer Sohlenvertiefung beseitigt. Zukünftig kann das Wasser im Rapphofs Mühlenbach wieder ungehindert abfließen. Auch für eine selbstständige Entwicklung erhält der Rapphofs Mühlenbach mehr Raum: Wasserwechselzonen und Wasserrückhalteräume sowie kleine Biotope können sich entwickeln und zahlreichen Arten einen wertvollen Lebensraum bieten.