Rodungen bereiten nächsten Bauabschnitt vor

Umgestaltung des Hüller Bachs macht Fortschritte

Bochum. Im Rahmen der Kanalbaumaßnahme der Emschergenossenschaft zur Umgestaltung des Hüller Bachs soll im zweiten Quartal 2020 der letzte Bauabschnitt zwischen der Hofstraße in Herne und der Hordeler Heide in Bochum beginnen. Zuvor muss die Strecke des zukünftigen Abwasserkanals auf verdeckte Kampfmittel untersucht werden.

Bevor die Untersuchungen in diesem Jahr beginnen können, muss in Bochum-Hordel an der Hüller-Bach-Straße in Höhe der Zufahrt zum LWL-Industriemuseum Zeche Hannover aber zunächst eine Fläche gerodet werden. Diese Arbeiten sollen noch in dieser Woche durchgeführt werden.

Bis Ende Februar 2020 müssen zudem weitere Rodungsarbeiten auf Bochumer Stadtgebiet entlang des Hüller Bachs erfolgen. Die Rodungen dienen als vorbereitende Maßnahme zur sogenannten Baufeldfreimachung.