Kinder basteln ihr Blaues Klassenzimmer

Kreativwerkstatt bringt zahlreiche neue Ideen und Anregungen für die Planungsrunde

Haltern am See. Die Planungen für das Blaue Klassenzimmer an der Stever in Haltern am See nehmen weiter Fahrt auf. Nachdem der Lippeverband am vergangenen Montag (18.11.) eine Bus-Exkursion für alle Interessierten zum Blauen Klassenzimmer am Hahnenbach in Gladbeck angeboten hat, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre gesammelten Erfahrungen nun am Donnerstag, 21. November, in einer Kreativwerkstatt bei der konkreten Gestaltung am Modell einbringen.

Der Besuch des Blauen Klassenzimmers in Gladbeck diente den Kindern und Erwachsenen vor allem dazu, generell ein solches Blaues Klassenzimmer kennenzulernen und die damit verbundenen Aktivitäten hautnah zu erleben. Mit diesen Inspirationen konnten die Kinder, Jugendlichen, ihre Lehrkräfte sowie alle, die sich für das Projekt interessieren, in der Kreativwerkstatt nun ein eigenes Modell für „ihr“ Blaues Klassenzimmer gestalten: ganz kreativ mit Knete, Steinen und Stöcken.

Verschiedene Ansprüche

Die Ergebnisse der vier Altersgruppen (Vorschule, Grundschule, weiterführende Schule und Erwachsene) waren vielfältig und machten die unter-schiedlichen Ansprüche der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer deutlich. Die jüngeren Teilnehmenden wünschten sich beispielsweise ein Tipi, ein Krokodil im Wasser zum Spielen, einen Kletterfelsen oder Bäume mit Schaukeln zum Austoben im Blauen Klassenzimmer.

Zu den Ideen der Kinder der weiterführenden Schule gehörte es hingegen, Steine zu einem Sitzkreis zu gruppieren und dort Informationen einzugravieren. Oder spezifisch an das Blaue Klassenzimmer an der Stever angepasste Aufgabenblätter als Arbeitsmaterialien zu erstellen und zur Verfügung zu stellen. Die Erwachsenen überlegten derweil, den Fuß- und Radweg, der in den aktuellen Planungen zwischen der Stever und dem zukünftigen Sitzbereich verläuft, nach hinten zu verlegen.

Einfacher Zugang zum Wasser

Bei einigen Themen waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aber auch einig: So soll unter anderem der Zugang zur Stever über eine breite und gleichmäßige Treppe mit kleinen Stufen möglich werden. Sitzgruppen, Wetterschutz und Mülleimer in ausreichender Menge waren am Ende ebenfalls in allen Planungen zu finden. Vor eine Herausforderung stellt die Verantwortlichen dabei die Stever selbst, da der Pegel des Flusses schwankt und so bei allen Wasserständen auch die Sicherheit gewährleistet sein muss.

So geht es weiter

In den nächsten Schritten wird nun überlegt, welche Maßnahmen wie umgesetzt werden können. Der Entwurf für das Blaue Klassenzimmer an der Stever soll noch im Dezember vorgestellt werden. Im Februar 2020 folgt dann eine Umsetzungswerkstatt, in der die „Rollenverteilung“ der Verantwortlichen besprochen wird. Der Lippeverband plant, das Blaue Klassenzimmer an der Stever zum Sommer 2020 fertigzustellen.

Hintergrund:

Blaues Klassenzimmer

Ein Blaues Klassenzimmer besteht im Kern aus einer terrassenförmigen Ufergestaltung aus Natursteinen, die einen Zugang zum Gewässer bieten und den Bachlauf erlebbar machen. Von der Anlage profitieren insbesondere die Halterner Schulen, Kindergärten und weitere Träger, die sich in der Umweltbildung engagieren möchten und die Anlage für den schulischen Biologieunterricht, Wasser-Experimente, Untersuchungen von Flora und Fauna oder als Begegnungsort am Gewässer nutzen können.

Darüber hinaus bietet der Standort des geplanten Freiluft-Lernortes durch seine unmittelbare Nähe zur am Ufer der Stever entlang verlaufenden Steverland-Route touristische Potenziale, die es auszuschöpfen gilt.