Infocenter HaLiMa: Sprechstunden entfallen

Projektleitung erteilt telefonisch Auskunft

Die nächsten Termine finden statt, wenn die Entwicklungen rund um das Coronavirus (COVID-19) es zulassen. Im Infocontainer am Oelder Weg (neben dem Bahndamm-Café) steht Projektleiter Gerhard Formanowicz dann wieder für Anliegen und Rückfragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Interessierte können sich außerhalb der Sprechzeiten telefonisch bei der Projektleitung melden, um Fragen zu klären: 0201 / 104 2135.

Sobald ein neuer Termin feststeht, wird der Lippeverband dazu einladen und bittet um Verständnis für die vorläufigen Maßnahmen. Letztlich dienen sie der Eindämmung des Coronavirus und damit der Gesundheit aller.

Hintergrund HaLiMa

Auf 5,6 Kilometern Länge erneuert der Lippeverband seit Sommer 2016 seine Hochwasserschutzdeiche in Haltern-Lippramsdorf und Marl (HaLiMa). Die bestehenden Deiche am Nord- und Südufer der Lippe werden durch neue, zurückverlegte Dämme ersetzt. So sichert der Lippeverband den Hochwasserschutz in der Region langfristig. Die neuen Deiche werden zwar ebenfalls bis zu 14 Meter hoch sein, aber sanfter ansteigen als die alten und sich somit harmonisch ins Landschaftsbild einfügen. Zudem gewinnt die Lippe eine Auenfläche von rund 60 Hektar – sie bietet dem Fluss mehr Raum, um sich bei Niederschlägen auszuweiten. Außerdem entsteht so ein hochwertiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Im Bereich HaLiMa wird der Fluss nach Abschluss der Bauarbeiten wesentlich flacher und breiter sein als heute. Die Maßnahme umfasst insgesamt etwa siebeneinhalb Jahre Bauzeit.

Lippeverband

Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt.

Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Ver-besserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zurzeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.