Holzwickede: Mitmach-Aktion: Blütengarten entsteht an der Emscherquelle

Nachhaltiges Wirken gegen das Insektensterben

Emscherquellhof in Holzwickede. Foto: Klaus Baumers/EGLV

Holzwickede. Die Emschergenossenschaft geht aktiv gegen das Insektensterben vor! Unter dem Motto „Kein stummer Frühling“ gestalten die Flussmanager insektenfreundliche Landschaften etwa durch alternative Deichbegrünung und Pflegeformen auf geeigneten Flächen wie auf ihren Anlagen oder Höfen. Am Emscherquellhof in Holzwickede entsteht nun im Rahmen dieser Initiative ein Blütengarten als Lern- und Begegnungsort: Am Mittwoch, 10. April 2019 von 13 bis 16 Uhr wird die Emschergenossenschaft am Quellhof in Holzwickede unter aktiver Beteiligung interessierter Bürgerinnen und Bürger Themenbeete und Blühstreifen in einer Mitmach-Aktion anlegen.

Bei der Aktion werden ein großer Blühstreifen eingesät und sechs große Hochbeete in insekten-freundliche Oasen verwandelt. Bei jedem Beet steht ein anderes Thema im Vordergrund. Ob nun Kräuter-, Duft- oder Naschbeet – durch die richtige Pflanzenwahl haben sie eine wichtige Gemeinsamkeit: Ihre Blütentracht bietet Insekten Nahrung.

Mit dieser Aktion ist die Emschergenossenschaft Partner im Projekt „BienenBlütenReich“ des Netzwerks Blühende Landschaft (www.bluehende-landschaft.de). Das Projekt wird im Rahmen der Kooperation „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ zwischen Emschergenossenschaft und NRW-Städtebauministerium realisiert und durch städtebauliche Fördermittel kofinanziert.