Erlenbach: Lippeverband stellt naturnahen Gewässerverlauf her

Umleitungen sind ausgeschildert

Dortmund. Am Oberlauf des Erlenbachs in Dortmund hat der Lippeverband mit den Bauarbeiten zur ökologischen Verbesserung begonnen. Auf einer Länge von rund 200 Metern entsteht im Kirchderner Wald ein neuer, naturnaher Gewässerverlauf. Teil der Maßnahme ist unter anderem auch der Bau eines Kaskadenbauwerks. Im Bereich zwischen der Derner Straße und Im Karrenberg wird es dadurch voraussichtlich bis zum Jahresende zu leichten Beeinträchtigungen für Fußgänger und Radfahrer kommen. Umleitungen sind ausgeschildert, der Lippeverband bittet um Verständnis.

Die Arbeiten sind Teil des Großprojektes „Knoten Scharnhorst“: Die früheren „Köttelbecken“ im Dortmunder Nordosten gehören schon bald auch optisch der Vergangenheit an. Zunächst wurde hier an der Körne und den Nebengewässern eine komplexe wasserwirtschaftliche Infrastruktur aus Kanälen, Gewässern, Pumpwerken, Abwasserreinigung, Regenwasserbehandlung und Hochwasserrückhaltung gebaut. Im Anschluss werden der Kirchderner Graben und seine Nebenläufe, die seit dem Bau geschlossener Abwasserkanäle nur noch sauberes Wasser führen, ökologisch verbessert.

Das Wasser aus dem Kirchderner Graben fließt über die Körne in die Seseke und von dort in die Lippe. Die Seseke selbst wurde schon vor Jahren vom ehemaligen Schmutzwasserlauf zu einem attraktiven Fluss umgewandelt.