Erlebensraum Lippeaue: Sprechstunde rund ums Flussprojekt

Nächste Sprechstunde findet am Montag, 26. August, statt

Hamm. Direkt nördlich der Lippe, zu beiden Seiten der Münsterstraße, wird ordentlich Boden bewegt. Das Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ nimmt Formen an. Doch was genau passiert dort und warum? Wie lange dauert die Maßnahme? Diese und weitere Fragen beantwortet ein Team aus Fachleuten regelmäßig im Rahmen einer Sprechstunde. Der nächste Termin findet am Montag, 26. August, von 16 bis 18 Uhr statt. Treffpunkt ist der Baucontainer auf der Baustelleneinrichtungsfläche hinter der Kläranlage Mattenbecke (Zufahrt über die Münsterstraße).

Für weitere Fragen und Informationen steht auch die Internetseite des Projektes zur Verfügung: www.erlebensraum-lippeaue.de. Alternativ können sich Bürgerinnen und Bürger auch bei Dirk Klingenberg (Tel.: 0201/ 104-2547, E-Mail: Klingenberg.Dirk@eglv.de) oder bei Silke Bielefeld (Tel.: 02381/ 17-7137, E-Mail: Silke.Bielefeld@Stadt.Hamm.de) melden.

Übrigens: Die Gastronomie am Ruderclub Hamm ist auch während der Bauzeiten erreichbar!

Der „Erlebensraum Lippeaue“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt Hamm und Lippeverband, er wird gefördert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und durch das Land NRW.