Emschergenossenschaft ertüchtigt Grundwasserbrunnen

Bauarbeiten in Duisburg-Aldenrade findet in den Sommerferien statt

Ab Montag, 29. Juni, werden für zirka zwei Wochen Regenerierungsarbeiten am sogenannten „Vertikalfilterbrunnen 12“ durchgeführt. Hier kommt es zu einer geänderten Verkehrsführung in der Straße „Am Brandenberg“ sowie zu einer mit Ampeln geregelten einseitigen Sperrung der Kurfürstenstraße. Es werden zudem Halteverbotszonen ausgewiesen.

Im Anschluss an diese Maßnahme wird die Emschergenossenschaft am sogenannten „Horizontalfilterbrunnen 13“ ebenfalls Regenerierungsarbeiten ausgeführen. Für die Zeit von Mitte Juli bis Ende August wird die einspurige Verkehrsführung auf der Kurfürstenstraße an dem Brunnenstandort mit Ampelanlage und Halteverbotszonen eingerichtet.

Gleichzeitig kann es an den Standorten selbst zu Beeinträchtigungen durch Lärm und baustellenähnliche Tätigkeiten kommen. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis.

Anlagen in Duisburg
Als öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband betreibt die Emschergenossenschaft in Duisburg eine Kläranlage, 28 Pumpwerke, 11 Sonderbauwerke wie Hochwasser- oder Regenrückhaltebecken und rund 21,1 Kilometer Kanäle. Außerdem unterhält der Verband in Duisburg rund 23,6 Kilometer Wasserläufe.

Die Emschergenossenschaft
Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt. Sie wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet und kümmert sich seitdem unter anderem um die Unterhaltung der Emscher, um die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie um den Hochwasserschutz.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft in enger Abstimmung mit den Emscher-Kommunen das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte 5,38 Milliarden Euro investiert werden. www.eglv.de