Emschergenossenschaft erneuert Pumpwerk Voßnacken

Erste Vorbereitungen beginnen bereits in diesen Tagen

Herne. Im Rahmen ihres Generationenprojekts Emscher-Umbau erneuert die Emschergenossenschaft das Pumpwerk Herne-Voßnacken. Mit dem Neubau soll im Mai begonnen werden. Erste vorbereitende Maßnahmen werden bereits in den kommenden Tagen durchgeführt.

Vorlaufend müssen die Flächen für den Standort des neuen Pumpwerks an der Straße Voßnacken sowie für die Zulauf- und Ablaufkanäle gerodet werden. Die Arbeiten sollten nicht viel länger als eine Woche in Anspruch nehmen. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:

Aufgrund der bergbaubedingten Polderlage (Senkungsgebiet) fördert das vorhandene Pumpwerk derzeit den städtischen Schmutzwasserlauf Voßnackengraben bis zum offenen Schmutzwasserlauf Landwehrbach. Im Zuge der Entflechtung dieses Gewässers wird ein neues Pumpwerk mit getrennten Schmutzwasser- und Reinwasserströmen gebaut. Dabei wird das Schmutzwasser über Druckrohrleitungen und Freigefällekanäle in den Abwasserkanal am Landwehrbach eingeleitet und der Reinwasseranteil in den oberirdischen Landwehrbach gefördert.

Nach Fertigstellung des neuen Pumpwerks wird die Emschergenossenschaft das alte Pumpwerk abreißen. Das neue Pumpwerk liegt südlich des vorhandenen und somit näher an der Zufahrtstraße Voßnacken.