Online-Vergabe

einfach - sicher - wirtschaftlich

Als größter Abwasserentsorger in Deutschland schreiben wir Bau- und Lieferleistungen national und EU-weit nach VOB/A und VOL/A aus. Ihre Vorteile: deutlich reduzierter Aufwand, schnellere Bearbeitung und geringere Kosten. So entfällt z.B. die bisherige Gebühr für die Vergabeunterlagen.

Leistung:

  • Erdarbeiten für wasserbauliche Maßnahmen, mit Abgrabungen der Ufer sowie Anlage einer Flutmulde und Sekundärauen
  • rd. 850 m Kanalbau in offener Bauweise (DN 1400 bis DN 2200 und RE 3400x1800)
  • 4 Schachtbauwerke in Ortbetonbauweise
  • 1 Auslaufbauwerk in Ortbetonbauweise
  • 1 Umlenkbauwerk (Umbau)
  • Umlegung zweier Fernwärmeleitungen, eines Signalkabels, eines Fernmeldekabels, sowie einer Schlammdruckrohrleitung inkl. Steuerkabel und einer 20 kV Mittelspannungskabels auf einer Länge ca. 250 m
  • Tiefbauarbeiten für lokale Umlegungen von Versorgungsleitungen und Kabel
  • Kampfmittelprüfbohrungen.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VOB/EU)

Die Bewerbungsfrist endet am 25.09.2018

Leistung:
Die Kläranlage Dattelner Mühlenbach verfügt über 4 Nachklärbecken, ausgeführt als Doppelbecken, mit insgesamt 16 offenen Ablaufrinnen aus Stahlbeton (je ca. 44,5 m lang). Die Ablaufrinnen sind an der Kopfseite der Nachklärbecken an eine Sammelrinne (ebenfalls aus Stahlbeton, ca. 91,8 m lang) angeschlossen, die mit 16 Brücken (Breite je ca. 0,90 m) ausgestattet ist und in einem Bogen (Bogenlänge ca. 4,4 m i. d. Rinnenmitte) mit einer weiteren Brücke endet.

Durch den natürlichen Lichteinfall ist hier speziell in den Sommermonaten ein vermehrtes Algenwachstum zu verzeichnen. Um dieses zukünftig zu reduzieren, sollen die offenen Ablaufrinnen der Nachklärung mit einer klappbaren Abdeckung aus Edelstahlblechen (Werkstoff 1.4301) nachgerüstet werden. Diese klappbare Abdeckung muss so konzipiert seien, dass sie im Bedarfsfall segmentweise leicht geöffnet und/oder auch direkt abgenommen werden kann.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 27.09.2018

Leistung:
Bei den beschriebenen Leistungen handelt es sich um die Gestellung von Hochleistungszentrifugen mit den dazugehörigen Peripheriegeräten, als auch die Lieferung von polymeren Zuschlagstoffen, sowie die Schlammentwässerung. Die Laufzeit dieser Rahmenvereinbarung beträgt 24 Monate.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VgV)

Die Bewerbungsfrist endet am 09.10.2018

Leistung:
An den Betriebsanlagen und Kanälen der Emschergenossenschaft und des Lippeverbandes fallen häufig, jedoch in unregelmäßigen Abständen, größere Montagearbeiten an, die nur mit Einsatz eines Autokrans ausgeführt werden können.

Das Leistungsverzeichnis umfasst im Wesentlichen die Gestellung von Teleskop-Autokranen mit Nutzlasten von 30 bis 250 Tonnen sowie aller dafür notwendigen fahrzeugspezifischen Ausrüstungsmerkmale inklusive des Fahrzeugführers.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VgV)

Die Bewerbungsfrist endet am 09.10.2018

Leistung:
Im Rahmen einer Baumaßnahme am Dümmerbach zum Ersetzen der offenen Abwasserableitung durch ein bachparalleles Abfangsystem, ist die M- und E-Technik für ein im Bau befindliches Entlastungsbauwerk sowie ein bereits fertig gestelltes Drosselbauwerk herzustellen. Bauliche Anlagen wie z.B. die Herstellung einer Pflasterfläche, eines kleinen Betriebsgebäudes sowie von Kabelschächten inkl. Leerrohren sind ebenfalls Bestandteil dieser Ausschreibung.

Im Rahmen des Bauvorhabens sind folgende Anlagen herzustellen:
- 1 Betriebsgebäude zur Steuerung der gesamten M- und E-Technik
- 1 hydraulisch betriebener Feinrechen im SKU-Bauwerk
- Ergänzende Stahlbauarbeiten im SKU-Bauwerk (Abgehängtes Geländer, Schwenkgalgenusw.)
- 2 Drosselstrecken DN 300 bzw. 350 im MID-Bauwerk
- Kleine Anlagen (Tauchmotorpumpe, Lüfter, Heizkörper) im MID-Bauwerk.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 16.10.2018

Leistung:
Auf den Betriebsanlagen der Emschergenossenschaft und des Lippeverbandes werden Flurförderzeuge unterschiedlicher Fabrikate betrieben. Diese Flurförderzeuge müssen jährlich gemäß BGV § 21+37 geprüft werden. Eine Auflistung der Flurföderzeuge und deren Standorte ist dem jeweiligen Leistungsverzeichnis (Anhang 1_2) für das Los 1 bis 6 zu entnehmen.

Das Verbandsgebiet von Emschergenossenschaft und Lippeverband ist in 6 Betriebsbereiche aufgeteilt. Die Vergabe erfolgt, entsprechend der Betriebsbereiche, losweise.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOL/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 18.10.2018

Leistung:
Die Arbeiten für die Ausrüstung des PWK Hamm Soester Str. umfassen die Lieferung, Montage, Verkabelung und Inbetriebnahme aller nachfolgenden beschriebenen Leistungen.

Die Ausrüstung besteht im Wesentlichen aus:
• Lieferung und Montage Niederspannungsschalt- und Steueranlage
• Lieferung und Montage Automatisierungstechnik mit Visualisierung
• Lieferung und Montage Höhenstandmesstechnik
• Elektroinstallationsarbeiten, einschließlich Kabelverlegung
• Lieferung und Montage Erdung / Potentialausgleich
• Lieferung und Montage Pumpen, Armaturen und Rohrleitungen
• Lieferung und Montage Krananlage, Belüftungsanlage
• Sonstige Leistungen.

Das Beiblatt zur Angebotsauswertung (Anhang 6.2) für die weiteren Zuschlagskriterien neben dem Preis liegt den Vergabeunterlagen bei.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 18.10.2018

Leistung:
Gewässerausbau zwischen km 4,4 und km 4,9, Neubau einer Zufahrt zum Hof Terboven, Rückbau der Brücke Hof Terboven, Rück- und Ersatzneubau der Brücke Altendorfer Straße, Straßenbauarbeiten und Bau einer Behelfsbrücke über das Gewässer.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VOB/EU)

Die Bewerbungsfrist endet am 13.11.2018

Leistung:
Wiederkehrende Prüfungen der Elektroanlagen und der Schutzeinrichtungen, die sich in Prüfungs-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten sowie Messungen unterteilen, an Pumpwerken, Kläranlagen und Regenwasserbehandlungsanlagen, aufgeteilt in 5 Lose.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VgV)

Die Bewerbungsfrist endet am 15.11.2018