Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Neue Perspektiven

für Emscher und Lippe

Wir sind die Flussmanager*innen

Rechtlich gesehen sind Emschergenossenschaft (EG) und Lippeverband (LV) zwei Körperschaften des öffentlichen Rechts mit vergleichbaren gesetzlichen Aufgabenstellungen. Wir bündeln unsere Kompetenz seit inzwischen mehr als 90 Jahren und sind der größte Abwasserentsorger und Betreiber von Kläranlagen in Deutschland. Die Vorteile dieser Partnerschaft liegen auf der Hand: erhebliche Synergieeffekte durch mehr Wissen, mehr Erfahrung und mehr Wirtschaftlichkeit. Uns verbindet vor allem das gemeinsame Ziel, an Emscher und Lippe ökologisch, technisch und gestalterisch überzeugende Lösungen zu schaffen – in der Region und für die Region.

Neue Perspektiven für Emscher und Lippe

Die Flüsse unserer Region haben ihr Gesicht mehrfach verändert. Ursprünglich waren sie unregulierte Fließgewässer im ländlichen Raum, dann offene Abwasserkanäle in einer dicht besiedelten Industrielandschaft. Nun sollen sie wieder zu attraktiven Wasserläufen in einem Ballungsraum werden, der den Strukturwandel in Richtung Dienstleistung und Technologie aktiv vorantreibt. Im Umfeld von Emscher und Lippe konkurrieren die Nutzungsansprüche von Mensch und Natur. Diese Ansprüche in ein nachhaltiges Gleichgewicht zu bringen, ist unsere Aufgabe. Wohnen und Arbeit müssen ebenso möglich sein wie das Wiedererstehen lebendiger, artenreicher Flusslandschaften – keine leichte Aufgabe in einer Region, die ohne unsere Arbeit häufig unter Wasser stehen würde. Im größten Ballungsgebiet Europas zwischen Dortmund und Duisburg sowie der nördlich angrenzenden Lippe-Region stehen wir für eine moderne, kostengünstige Wasserwirtschaft mit vielfältigen Aufgaben:

  • Abwasserreinigung
  • Pflege und Unterhaltung von Gewässern
  • Naturnahe Umgestaltung offener Abwasserkanäle
  • Schutz vor Hochwasser
  • Regelung des Wasserabflusses
  • Bewirtschaftung von Grund- und Regenwasser.

Neuigkeiten

Aktuelle Pressemitteilungen

Lippe-Fähre „Lupia“: Neue Fährzeiten

Bis Saisonende im November wird der Betrieb eingeschränkt

Hamm. Aufgrund der immer kürzer werdenden Tage müssen die Betriebszeiten der „Lupia“-Fähre angepasst werden: Sie verkürzen sich ab dem 20. September bis zur Außerbetriebnahme am 1. November etappenweise.

Weiterlesen

Kanalarbeiten an der Heessener Straße

Hamm. Im Bereich der Heessener Straße erneuert die Stadtentwässerung Hamm des Lippeverbandes das Kanalsystem und verlegt Hausanschlussleitungen. Die Arbeiten beginnen am 27. September und dauern voraussichtlich vier Wochen. Aufgrund der Arbeiten kommt es an der Ecke Heessener Straße/Ahlener Straße und im Bereich des Kreisverkehrs am Afyonring abschnittsweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Lippeverband bittet um Verständnis.

Weiterlesen

Abwasserfreiheit in Sicht: Kanäle am Hüller Bach werden miteinander verbunden

Herne. Im Stadtteil Röhlinghausen schließt die Emschergenossenschaft aktuell die städtischen Kanäle an den neuen Abwasserkanal am Hüller Bach an. Deshalb muss der Fußweg entlang des Friedhofs voraussichtlich bis Anfang 2022 gesperrt werden. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis für etwaige Beeinträchtigungen.

Weiterlesen

Lippeverband und Stadt machen Hamm fit für den Klimawandel

Hamm. Rekord-Temperaturen oder Starkregen – Wetterextreme nehmen als Folge des Klimawandels zu und sind eine große Herausforderung für Stadtplaner. Das hat auch die Hochwasserkatastrophe im Juli in NRW und Rheinland-Pfalz deutlich gemacht. Um die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger auch künftig zu sichern, beteiligt sich die Stadt Hamm beim Ruhrkonferenz-Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ (KRIS) des Landes NRW, das EGLV gemeinsam mit den Städten umsetzen.

Weiterlesen

Neuer Ostbach-Verlauf: Emschergenossenschaft baut Durchlass unter der Mont-Cenis Straße

Herne. Im Rahmen der Offenlegung des Ostbachs errichtet die Emschergenossenschaft einen Durchlass unterhalb der Mont-Cenis-Straße. Dieser Durchlass ist nötig, da der zukünftig oberirdische Verlauf des Gewässers die Straße kreuzen würde und deshalb unter dieser hergeleitet werden muss. Aufgrund der Baumaßnahme kommt es bis Ende des Jahres zu Einschränkungen des Verkehrs auf der Mont-Cenis-Straße. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis.

Weiterlesen

Rund um die Emscher

Ein Fluss kehrt zurück

Die unterschiedlichen Nutzungsansprüche, die Wirtschaft, Mensch und Natur an die Emscher haben, in ein nachhaltig vertretbares Gleichgewicht zu bringen – das ist im Wesentlichen unsere Aufgabe als Flussmanager der Emscher.

Mehr erfahren

Rund um die Lippe

Das Programm Lebendige Lippe

Neben der allgemeinen Pflicht der Gewässerunterhaltung übernehmen wir auch die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie an der Lippe. Hierzu haben wir 2013 das Programm „Lebendige Lippe“ für unseren Zuständigkeitsbereich aufgelegt und neben der Fortsetzung der bestehenden Projekte mehrere neue Projekte begonnen.

Mehr erfahren

Mit dem Fahrrad unterwegs entlang der Gewässer

Radwandern

entlang der Emscher

Ein Spaziergang am Wasser, eine Radtour entlang des Gewässers – Flüsse laden seit jeher zum Radfahren, Wandern oder Verweilen ein. In der Emscher-Region hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Neue Wege am Wasser zeugen von diesem Wandel.

Zur Webseite Emscher-Weg

Radwandern

an der Seseke

An der Seseke hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Ein neuer Weg am Wasser zeugt von diesem Wandel. Von Bönen bis Lünen haben wir den Seseke-Weg angelegt, der dazu einlädt, die reizvolle Landschaft um und am Fluss zu erkunden.

Zur Webseite Seseke-Weg

Glücksradtouren

Gesund an der Emscher

Das Glück liegt auf der Straße, heißt es. Und wir glauben: auch auf den Radwegen. Denn Bewegung, Gesundheit und Glück bilden einfach ein perfektes Trio. Die „Glücksradtouren“ sind ein Angebot der Emschergenossenschaft und der KNAPPSCHAFT im Rahmen der Kooperation „Gesund an der Emscher!”.

Zu den Glücksradtouren

Unsere Emscher-Höfe

Emscherquellhof, Hof Emscher-Auen, Hof Emschermündung und BernePark

Zwischen Quelle und Mündung der Emscher gibt es drei Hof-Anlagen und einen Park: In Holzwickede an der Emscher-Quelle und dem Emscher-Weg liegt ganz idyllisch der Emscherquellhof – eine historische Fachwerk-Hofanlage. In Dortmund-Mengede ist der Hof Emscher-Auen seit 2017 Anlaufstelle für Fahrradfahrer*innen und Spaziergänger*innen in unmittelbarer Nähe unseres größten Hochwasser-Rückhaltebeckens. An der Emscher-Mündung in Dinslaken haben wir 2013 die Hofanlage aus dem Jahr 1911 renoviert und umgebaut. Auf dem Gelände unserer ehemaligen Kläranlage lädt der BernePark in Bottrop zum Verweilen ein. Alle vier Anlagen haben eines gemeinsam: Sie bringen einen vielseitigen Mehrwert in den Bereichen Bildung, Naherholung, Freizeit, Kunst & Kultur und sind verbindendes Element ins Emscher-Land sowie zum Emscher-Weg.

Mehr erfahren