Information Kommunen

Die Vertreter der Kommunen wurden in mehreren Terminen (10.07.2002, 06.03.2003, 13.07.2004, Präsentationstermin am 29.09.2004) über den HWAP Emscher informiert. Auf dem Termin vom 13.07.2004 waren auch Vertreter der Leitstellen/Kreisleitstellen geladen.

Da die Kommunen die eigentlich Betroffenen bei Hochwasserereignissen sind und obwohl Hochwasservorsorge- und -schutzmaßnahmen im Emschergebiet bis zum Bemessungsereignis von der EMSCHERGENOSSENSCHAFT erarbeitet werden, ist es sinnvoll, dass sich die Kommunen mit den Konsequenzen eines möglichen Großschadensereignisses auseinander setzen. Dann sind zwar die Aufgaben der Kommunen im Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung (FSHG) geregelt, die Details wie Kenntnis von Rettungswegen, Erstellung von Evakuierungsplänen und Organisation der Zusammenarbeit der verschiedenen Zuständigen müssen aber vorab bekannt sein.

Jede Kommune erhält jeweils mindestens ein vollständiges Berichtsexemplar mit allen Karten und Anlagen. Weitere Informationstermine können bei Aktualisierungen des HWAP Emscher durchgeführt werden.