Benchmarking

Als öffentlich-rechtliche Körperschaften dienen EMSCHERGENOSSENSCHAFT und LIPPEVERBAND dem Wohl der Allgemeinheit und dem Nutzen der Mitglieder. Dies bedeutet eine klare Verpflichtung, ökonomisch zu arbeiten und unnötige Kosten zu vermeiden. Ein wichtiges Werkzeug, um effiziente Strukturen zu schaffen und kontinuierlich zu verbessern, ist das Benchmarking – ein systematisches Verfahren, sich zu vergleichen, indem man von anderen in der Branche lernt, um sich so ständig weiter zu entwickeln.

Zielsetzung des Benchmarking ist es also, Verbesserungspotentiale zu ermitteln und daraus praxistaugliche Maßnahmen zur Leistungssteigerung abzuleiten. Dabei können gesamte Verbände, einzelne Abteilungen, einzelne Prozesse, operative Verfahren oder Betriebsabläufe mit eindeutig definiertem Anfang und Ende untersucht werden. Der Vergleich unterschiedlicher Vorgehensweisen soll dabei erfolgreiche Konzepte transparent machen und die Umsetzung im eigenen Unternehmen ermöglichen.

Benchmarking hat sich in der deutschen Wasserwirtschaft als Instrument zur Identifikation und Übernahme erfolgreicher Methoden und Prozesse bewährt. Die deutschen Verbände der Wasser- und Abwasserwirtschaft, ATT, BDEW, DBVW, DVGW, DWA und VKU, haben am 30. Juni 2005 die erweiterte „Verbändeerklärung zum Benchmarking Wasserwirtschaft“ unterzeichnet und damit die Förderung des Benchmarking als Aufgabe ihrer verbandlichen Selbstverwaltung definiert. Die wesentlichen Ziele der Verbändeerklärung werden durch den Deutschen Städtetag (DST) und den Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) mitgetragen. Die Unterzeichnerverbände verpflichteten sich, gemeinsam den erforderlichen konzeptionellen Rahmen für ein Benchmarking in der Wasserwirtschaft zu erarbeiten und weiter zu entwickeln.

Wir haben von Anfang an zu den Initiatoren des Benchmarking gehört und die breite Umsetzung dieses Konzepts in der deutschen Wasserwirtschaft aktiv vorangetrieben. Detaillierte Informationen zu unseren Benchmarkingaktivitäten finden Sie auf der nächsten Seite.

Zur Bedeutung einer öffentlich organisierten Daseinsvorsorge und zum Selbstverständnis der deutschen Wasserwirtschaft finden Sie ebenfalls eine eigene Seite in unserem Internetangebot.

Die aquabench GmbH ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen der Wasser- und Abwasserwirtschaft  und bietet – auf der Basis fundierter Erfahrung mit dem Instrument Benchmarking schon seit 1996 - der gesamten Branche maßgeschneiderte Benchmarkingprodukte an.

Ziel des Projektes ist es, ein flächendeckendes Benchmarking in Nordrhein-Westfalen zu erreichen, das auf einer freiwilligen Teilnahme der Betreiber abwassertechnischer Anlagen aufbaut.

ATT

Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e.V.Sonnenstraße 40, 51645 Gummersbach
www.att-ev.de

BDEW

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
Rheinhardtstraße 32, 10117 Berlin
www.bdew.de

DBVW

Deutscher Bund der verbandlichen Wasserwirtschaft e.V.
Behlertstr. 33a, 14467 Potsdam
www.dbvw.de

DVGW

Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V.
Josef-Wirmer-Str. 1-3, 52123 Bonn
www.dvgw.de

DWA

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef
www.dwa.de

VKU

Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Hausvogteiplatz 3-4, 10117 Berlin
www.vku.de