DSADS – Den Spurenstoffen auf der Spur

Das Thema „Spurenstoffe aus Medikamenten im Wasserkreislauf“ ist für die Forschung noch eine Herausforderung. Deshalb engagieren sich der LIPPEVERBAND, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Dülmen zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung in dem Projekt „Den Spurenstoffen auf der Spur in Dülmen“, kurz DSADS. DSADS ist Teil des umfassenderen EU-Projekts „no PILLS in water“.

Worum geht es? Die Belastung des Wassers durch Rückstände von Arzneiwirkstoffen soll reduziert werden, da sie derzeit noch nicht vollständig aus dem Abwasser zu entfernen sind. DSADS fragt daher danach, inwieweit Verhaltensänderungen beim Umgang mit Medikamenten dazu beitragen können, diese sogenannten Spurenstoffe im Abwasser zu vermeiden.

Nahezu alle weiterführenden Schulen und mehrere Grundschulen aus Dülmen sowie die örtliche NABU-Jugend-Naturschutzgruppe beteiligen sich an dem Projekt. Mit tollen Ideen und Maßnahmen – vom Kinospot über Marktaktionen bis hin zu Plakaten, Vorträgen und Spielen – haben sie das Thema in der Dülmener Bevölkerung verankert.