Blaues Klassenzimmer

Mitten durch das Ruhrgebiet fließt die Emscher. Früher noch als „Köttelbecke“ bekannt, entwickelt sie sich nach und nach zu einem blauen, lebendigen Gewässer. Der Fluss prägt bereits heute die Region in positiver Hinsicht und wird auch in naher Zukunft wichtiger Impulsgeber für die Schaffung neuer städtebaulicher und ökologischer Qualitäten im Emschertal sein.

Seit 2006 konnten im Rahmen der Kooperationsvereinbarung „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ zwischen der EMSCHERGENOSSENSCHAFT und dem Ministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen zahlreiche gemeinsame Projekte in Gebieten der „Sozialen Stadt NRW“ und „Stadtumbau West“ angeschoben und umgesetzt werden.

So auch das Projekt „Blaues Klassenzimmer“. Das „Blaue Klassenzimmer“ ist ein kleines Amphitheater direkt am Gewässer. Auf terrassenförmig angeordneten Natursteinblöcken haben die Schüler und Lehrer die Möglichkeit sich zu setzen und einen anschaulichen Unterricht im Freien durchzuführen – Das Blaue Klassenzimmer erlaubt so durch seine Lage den unmittelbaren und anschaulichen Bezug zum Element Wasser. Ideal beispielsweise für den Biologieunterricht im Freien.

Blaue Klassenzimmer gibt es mittlerweile an verschiedenen Orten im Emschertal und bieten als Freiluft-Lernorte am Gewässer Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, das Gewässer mit all seinen interessanten Themenfeldern kennenzulernen. Dass das funktioniert zeigen die bereits eröffneten „Blauen Klassenzimmer“ im Programmgebiet Dortmund-Hörde, Duisburg-Beeck oder in Gladbeck-Brauck - weitere sind in Planung.