Exkursion: Wintergäste an Alter Lippe und Radbodsee

Im Nordwesten von Hamm erstreckt sich auf knapp 90 Hektar das Naturschutzgebiet „Alte Lippe und Radbodsee“. Rund um das alte Flussbett der Lippe mit seinen ehemaligen Mäandern hat sich mit Weidenbruchwäldern, kleinen Stillgewässern, Hochstaudenfluren und Röhrichten ein wertvoller Lebensraum für viele Vogelarten entwickelt. Am Radbodsee – einem früheren, durch Bergsenkungen entstandenen Brauchwasserbecken der 1990 geschlossenen Zeche Radbod – kommen die Vögel zudem in den Genuss von offen liegenden Schlammbänken, die ein reichhaltiges Nahrungsangebot liefern. Diese breiten Schlammbänke am Seeufer werden mittels kontrollierter Absenkung des Wasserspiegels geschaffen – ein ideales Habitat besonders für rastende und brütende Wat- und Wasservögel.

Am 17. Dezember 2017 kann man diese interessante Landschaft und ihre gefiederten Anwohner und Gäste auf einer rund 3-stündigen Exkursion der Biologischen Station Kreis Unna I Dortmund erleben und einiges darüber erfahren. Los geht es um 9:00 Uhr. Schon mal im Terminkalender eintragen. Und falls vorhanden: Fernglas nicht vergessen!

Mehr Infos zur Veranstaltung auf dem Umweltportal der Metropole Ruhr.