Essen: Baustellengalerie am Katernberger Bach

Essen. Der neue Bach kommt – die Baumaßnahme der Emschergenossenschaft und der Stadt Essen zur ökologischen Verbesserung des Katernberger Baches und Umgestaltung des Grünzuges beginnt im Sommer 2019. Mehrere Klassen der Grundschule Viktoriastraße haben sich im Rahmen des Projektes „Katernberger Bach – mach mit!“ mit dem Umbau des Baches befasst und ihre Ideen zum „neuen“ Katernberger Bach auf Plakaten malerisch dargestellt.

Fotos: Helge Jahn/EGLV

Fotos: Helge Jahn/EGLV

Ende der vergangenen Woche hat eine Schulklasse der Grundschule Viktoriastraße Plakate aufgehängt und die sogenannte Baustellengalerie eröffnet. Zur Gestaltung der Galerie waren außerdem noch die Freie Schule und die Zollvereinschule sowie ein Malkurs der VHS künstlerisch aktiv. Auch beim „Kunterbunten Sommerzauber“ 2018 hatten viele Kinder Bilder zum Katernberger Bach gemalt. Diese wurden als Collagen zusammengestellt und sind nun ebenfalls entlang der Baustellengalerie zu besichtigen.

Auf die anstehenden Bauarbeiten der Emschergenossenschaft ab Sommer 2019 weisen die Plakate der Baustellengalerie bereits jetzt schon hin. An vier Standorten entlang des Katernberger Baches gibt es Bauzaunelemente, die gemalte und gedruckte Plakate mit Ideen und Informationen rund um die ökologische Verbesserung des Katernberger Baches zeigen. Bevor die Bagger am Katernberger Bach rollen, wurden bereits im Januar 2019 Rodungsmaßnahmen zur Vorbereitung der Baumaßnahme durchgeführt.

Mitmach-Projekt
Neben dem Gewässerumbau werden ab Mitte 2019 auch die Maßnahmen umgesetzt, die aus dem Projekt „Katernberg – mach mit!“ resultieren. Dieses Projekt wurde 2015 im Rahmen der Kooperation „Gemeinsam für das neue Emschertal“ mit dem Ziel gestartet, das Gewässer und das direkte Umfeld unter Beteiligung der Katernberger Bevölkerung städteplanerisch zu gestalten. Hierzu wurden AnwohnerInnen und interessierte BürgerInnen in die Planungen im Rahmen von öffentlichen Informationsveranstaltungen und Beteiligungsaktionen in die Planung miteinbezogen. Die dort entstandenen Ideen sind zum Teil in die Entwürfe der Umgestaltung eingeflossen. Die Gestaltung des Grünzuges erfolgt gemeinsam mit der Stadt Essen. So entsteht eine ganzheitlich gestaltete Grünfläche mit verschiedenen Möglichkeiten zum Erleben des Gewässers.

Das Mitmach-Projekt wird im Rahmen der Kooperation „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ verwirklicht und mit Mitteln der Städtebauförderung „Soziale Stadt“ umgesetzt.

Die Emschergenossenschaft
Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt. Sie wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet und kümmert sich seitdem unter anderem um die Unterhaltung der Emscher, um die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie um den Hochwasserschutz.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte 5,38 Milliarden Euro investiert werden.