Hamm: Lippeverband saniert Kanal in der Fangstraße

Hamm. Die Stadtentwässerung Hamm des Lippeverbandes führt ab der kommenden Woche eine Kanalsanierungsmaßnahme in der Fangstraße durch. Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich Ende Februar. Der Lippeverband investiert rund 45.000 Euro in die Sanierung.

Die Maßnahme umfasst eine Länge von rund 200 Meter (Kanal-Innendurchmesser: 40 cm) und vier Schächte. Sie beginnt auf Höhe Bierkamp und setzt sich zirka 200 Meter in südöstlicher Richtung fort.

Zum Einsatz kommen Schlauchliner aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Die Schächte werden komplett saniert, inkl. neuer Bermen, neuer Gerinne, Abdichtungen etc.

Die Arbeiten erfolgen im Tagesverlauf von 6.30 bis 18 Uhr. In diesem Zeitraum kann es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Der Lippeverband und seine Stadtentwässerung Hamm bitten Bürger und Anwohner um Verständnis.

Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband für das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe und wurde 1926 gegründet. Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zur Zeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.