Hamm: Lippeverband beginnt Arbeiten am Hoppeibach

Hamm. Der Lippeverband beginnt im Laufe der kommenden Woche mit den Arbeiten am Hoppeibach. Im Bereich der Einmündung Deutzholz/Fangstraße wird eine einspurige Umfahrung der Schachtbaustelle eingerichtet. Die Schachtbauarbeiten in diesem Bereich werden jedoch noch vor Weihnachten beendet sein, so dass dann auch die Umfahrung wieder beseitigt werden kann. Der Lippeverband bittet die Bürgerinnen und Bürger dennoch um Verständnis.

Die Baumaßnahme des Lippeverbandes zur Entflechtung des Hoppeibachs ist unterteilt in zwei Abschnitte. Der erste beginnt im Bereich Am Damm und Kamener Straße und endet im Bereich der Straße Deutzholz. Er umfasst den Abwasserkanal mit dem Durchmesser 80 cm sowie den Stauraumkanal Kamener Straße. Der zweite Bauabschnitt umfasst den Bau des Abwasserkanals mit dem Durchmesser 80 cm von Kreuzung Hoppeibach mit der Straße Deutzholz bis zur Einmündung Fangstraße.

Beginnen werden die Arbeiten an der Einmündung Deutzholz / Fangstraße um dann in westlicher Richtung in der Straße Deutzholz fortgeführt zu werden.

Lippeverband
Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband für das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe und wurde 1926 gegründet. Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung.

Dazu gehört auch die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zur Zeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.