Essen: Läppkes Mühlenbach: Hausmannsfeld und Dellwiger Straße einseitig befahrbar

Essen. Im Rahmen der Arbeiten der Emschergenossenschaft am Läppkes Mühlenbach direkt an der Stadtgrenze zu Oberhausen sind im Augenblick die Straße Hausmannsfeld (Oberhausener Gebiet) und die Dellwiger Straße (Essener Stadtgebiet) gesperrt. Ab Montag, 12. Dezember, wird die Emschergenossenschaft diesen Bereich einseitig wieder öffnen. Die Vorfahrt besteht für Fahrzeuge aus Essen kommend in Richtung Oberhausen. Ortskundigen aus Essen und Oberhausen empfiehlt die Emschergenossenschaft weiterhin, die Baustelle zu umfahren, z.B. über die Unterstraße und Frintroper Straße.

Die Arbeiten der Emschergenossenschaft dienen der Renaturierung des Läppkes Mühlenbachs. Die Maßnahme ist Bestandteil des Generationenprojektes Emscher-Umbau, in das die Emschergenossenschaft über einen Zeitraum von rund 30 Jahren geschätzte 5,266 Milliarden Euro investiert. Der Emscher-Umbau begann 1992 – ein Teil des Läppkes Mühlenbachs wurde als Pilotprojekt bereits in den Jahren 1989 bis 1991 vom Abwasser befreit und anschließend renaturiert.

Aktuell baut die Emschergenossenschaft das letzte Stück eines unterirdischen Abwasserkanals im Bereich Hausmannsfeld/Dellwiger Straße. Im Bereich nördlich der Eisenbahngleise, auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes, hat die Emschergenossenschaft in den vergangenen Monaten bereits ein neues Flussbett für den künftig sauberen und revitalisierten Läppkes Mühlenbach ausgehoben – denn aktuell fließt das Gewässer noch unterirdisch verrohrt in Richtung Norden. Sobald die Schmutzwasserkanäle komplett errichtet sind und der Umschluss des Abwassers erfolgt ist, kann voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2017 die neue Trasse geflutet werden.

Die Emschergenossenschaft wird weiterhin über den Fortschritt des Projektes informieren.