Bottrop/Bochum: Schülerin aus Bottrop siegt bei Wettbewerb „bio-logisch!“

Bottrop/Bochum. Wenn tausende Schülerinnen und Schüler in den Stadtpark gehen, Enten beim Schwimmen, laufen und Brüten beobachten, Eier in Öl legen, Untertassen einfrieren und ganz bedächtig „Alle meine Entchen!“ vor sich her summen, dann ist es wieder soweit, dann hat der Wettbewerb „bio-logisch!“ wieder einmal die Schülerinnen und Schüler des Landes NRW mit kreativen Aufgaben und Experimenten herausgefordert. Und die Schülerinnen und Schüler des Landes nahmen die Herausforderung an und so gingen dem „bio-logisch!“-Team fast exakt fünftausend Arbeiten zu. Die 60 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs wurden nun im Rahmen einer Feierstunde im Zeiss Planetarium Bochum geehrt. Unter ihnen: Ava Hanna Siebenborn vom Josef-Albers-Gymnasium in Bottrop.

Gruppenfoto mit allen Preisträgern im Planetarium (Foto: Kirsten Neumann).

Der Vertreter des NRW-Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Kay Berger, sowie Vertreter von Emschergenossenschaft und Lippeverband überreichten den Schülern Urkunden und Buchpräsente und dankten für ihre Bereitschaft, sich über den Unterricht hinaus einzusetzen.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung unterstützt den Wettbewerb seit 2002 personell und durch die Bereitstellung vorhandener Organisationsstrukturen. In den nun 14 Wettbewerbsjahren haben sich mehr als 65.000 Schülerinnen und Schüler des Landes beteiligt. Emschergenossenschaft und Lippeverband unterstützen den Wettbewerb ebenfalls. Zusätzlich fördert auch der VBIO NRW den Wettbewerb.

Weitere Informationen zur Schülerakademie und zum Wettbewerb gibt es unter www.bio-logisch.nrw.de