Essen: Essener stellen Emscher-Fotos im Düsseldorfer Landtag aus

Essen. Aktuell krempelt die Emschergenossenschaft die Flusslandschaft im Herzen des Reviers ordentlich um. Im Rahmen des Emscher-Umbaus werden aus offenen Schmutzwasserläufen wieder blaue Flüsse mit grünen Ufern. Die gigantischen Baustellen sind nahezu perfekte Fotomotive. Andreas Fritsche, Anette Reith, Helmut Kuhfuß, Jean-Marie Darbosville, Martin Baier, Otto Wasmund und Uwe Linneweber stammen allesamt aus Essen und nahmen an der VHS Essen an einem Fotografie-Kurs zum Thema Emscher-Umbau teil. Ihre Bilder sind nun noch bis zum 16. November im Düsseldorfer Landtag zu sehen.

Bei dem Fotografie-Kurs unter der Leitung von Dipl. Fotodesigner Klaus Baumers von der Emschergenossenschaft kooperierten die Volkshochschule Essen und die Emschergenossenschaft eng miteinander. Auf diese Weise erhielten die Kursteilnehmer die äußerst seltene Möglichkeit, hinter die Kulissen des Mammutprojektes zu blicken und normalerweise verschlossene Orte fotografisch zu erkunden, die beispielhaft für den Emscher-Umbau sind.

Alle Teilnehmer bekamen im Rahmen des Kurses die Gelegenheit, ihre eigenen Sichtweisen und Stärken zu entwickeln oder zu vertiefen. Gemeinsam wurden Überlegungen angestellt, wie im Team ein umfangreiches Thema bearbeitet und aufbereitet werden kann.

Essener Werke
Der Essener Heimat widmete sich Andreas Fritsche, der den Borbecker Mühlenbach in mehreren Phasen seiner Entwicklung festhielt. Anette Reith widmete sich der Emscher und dem Rhein-Herne-Kanal, während sich Helmut Kuhfuß etwa auf Kleingärten in der Nähe renaturierter Gewässer konzentrierte. Jean-Marie Darbosville spielte an der Emscher gekonnt mit Blickwinkeln und Sichtperspektiven, Martin Baier fand seine Motive am Schwarzbach. Otto Wasmunds Bilder thematisieren unter anderem den Phoenix See in Dortmund, Uwe Linneweber dagegen dokumentiert ebenfalls den neuen Borbecker Mühlenbach.

Hinweis:
Wer die Ausstellungen in den Räumen der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag besichtigen möchte, muss sich unter Angabe des Namens, der Anschrift sowie der Telefonnummer und E-Mail-Adresse anmelden unter: regina.kemper@landtag.nrw.de .