Wanne-Eickel: Emschergenossenschaft stellt sich Fragen der Anwohner

Wanne-Eickel. Mehrere Brücken überspannen den Dorneburger Mühlenbach in Wanne-Süd. Einige von ihnen sind in die Jahre gekommen und müssen erneuert werden, eine zusätzliche neue Fußgängerbrücke ist außerdem geplant. Im Zuge des Projektes „Soziale Stadt Wanne-Süd“ sollen die Übergänge attraktiv gestaltet werden. Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Am Donnerstag, 10. November 2016, bieten daher die Emschergenossenschaft und die Stadt Herne den Mitmach-Workshop „Brücken gestalten in Wanne-Süd!“ in der Aula des Gymnasiums Eickel, Gabelsbergerstraße 22, an. Los geht es um 17 Uhr. Darüber hinaus stellt sich die Emschergenossenschaft den Fragen der Anwohner zur geplanten ökologischen Umgestaltung des Dorneburger Mühlenbachs.

Sollen die Brücken einen Namen bekommen? Brauchen sie eine einheitliche Farbe? Wie können die Brücken zum Erkennungszeichen von Wanne-Süd werden? Dies sind nur einige wenige Fragen, die beispielsweise in dem Workshop erörtert werden können.

Bereits vor knapp zwei Wochen hat die Emschergenossenschaft die Bürger über die geplante ökologische Umgestaltung des Dorneburger Mühlenbachs informiert. Noch offene Fragen können nun ebenfalls am Donnerstagabend geklärt werden.