Lünen: Beliebte „Foto-Olympiade“ kehrt als „Foto Expedition Lippeland“ nach Lünen zurück

Lünen. Wer kennt sie noch – die beliebte „Foto-Olympiade“, den Vorläufer des Wettbewerbs „Foto-Story“? Der LIPPEVERBAND, VHS und Stadt Lünen lassen das ursprüngliche Konzept in weiter entwickelter Form unter dem Namen „Foto-Expedition Lippeland“ wieder aufleben. Die erste Foto-Expedition in Lünen findet statt am Samstag, dem 24. Juni.

Eingereichtes Foto bei der Foto-Expedition 2015 in Hamm. Foto: Team Voss

Eingereichtes Foto bei der Foto-Expedition 2015 in Hamm. Foto: Team Voss

Die allererste Foto-Olympiade fand im September 2007 in Lünen statt. Seitdem hat sich der Wettbewerb mehrfach verändert. Abgelöst wurde die „Olympiade“ 2011 durch das neue Konzept der Foto-Story, das etwas andere Fähigkeiten verlangte, vor allem eine Geschichte ohne Worte allein durch Bilder zu erzählen. Ein Thema war z. B. mit Blick auf die Lippe „Orte des Wassers“ bei der Foto-Story 2014 in Lünen.

Doch nun kommt die Foto-Olympiade in neuem Gewand zurück: Den Ausschlag hat gegeben, dass das kreative Spiel mit Bildern den meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern offenbar mehr Spaß macht als das Feilen an kunstvollen Foto-Geschichten.

Deshalb haben die Macher des Wettbewerbs die alten Regeln weitgehend übernommen. Im Mittelpunkt steht die unumstößliche Regel, dass die eingereichten Bilder nach vorgegebenen Themen in einer festen Reihenfolge aufgenommen werden müssen, die Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu immer neuen Höchstleistungen anspornte. – lediglich die Zahl der Bilder wurde mit 18 gegenüber früher 20 leicht verringert.

Einzige Ausnahme ist der neue „Joker“, ein zusätzliches Foto außerhalb der festen Reihenfolge, das ein anderes Bild zum gleichen Thema ersetzt, aber zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der Wettbewerbstages aufgenommen werden darf. An diesem kniffligen Detail – ein schwaches Bild inmitten einer ansonsten gelungenen Serie – waren bei der alten Foto-Olympiade auch sehr talentierte Hobby-Fotografen gescheitert. Der neue Joker ist jetzt der „Rettungsanker“ für solche Fälle.

Teamstarts möglich
Kostenlos teilnehmen kann jeder ab 12 Jahren, der über eine Digitalkamera oder ein Handy mit mindestens sechs Megapixeln verfügt. Auch Teamstarts sind möglich. Wieder gibt es attraktive Geldpreise zwischen 200 und 600 Euro für Jugendliche und 300 und 1000 Euro für Erwachsene zu gewinnen.

Start zur Foto-Expedition Lippeland in Lünen ist am 24. Juni ab 9.00 Uhr beim Infostand vor dem Rathaus. Bis 13 Uhr können die Teilnehmer dort eine Liste mit 18 Themen abholen, bevor sie sich auf Foto-Expedition durch die Stadt begeben. In der Zeit von 15 bis 21 Uhr muss der Chip mit den Bilddateien bei der VHS abgegeben werden.

Die Foto-Expedition in Lünen ist nur möglich durch die finanzielle Unterstützung des Projektes vor Ort. Die diesjährigen Sponsoren sind:
• WBG Lünen
• Bauverein zu Lünen
• Innovatherm mbH
• Stadtwerke Lünen
• Sparkasse an der Lippe
• Druckerei Eindrucksvoll

Wie immer entscheidet eine Jury über die Platzierung. Die Preisverleihung findet am 28. September 2017 im Hansesaal der Stadt Lünen statt. Zu diesem Anlass wird ebenfalls im Hansesaal eine Ausstellung mit den Bildserien der Preisträger eröffnet.

Voranmeldungen sind möglich über das Kontaktformular auf der Webseite www.lippeland.eu oder unter einer der E-Mail-Adressen: office@lippeland.eu (Projektbüro) bzw. marion.gramm.33@luenen.de
(VHS Lünen). Am Wettbewerbstag kann man sich zwischen 9 und 13 Uhr aber auch noch spontan anmelden.

Hintergrund
Der Lippeverband ist Mitveranstalter der Foto-Expedition Lippeland, um Anreize zu schaffen, die Region neu zu entdecken - mit und ohne Kamera. Eine weitere „Foto-Expedition“ findet in diesem Jahr am 23. September in Dülmen statt.

Seit 2007 hat der LIPPEVERBAND mit seinen Partnern vor Ort 30 Fotowettbewerbe veranstaltet, bei denen insgesamt mehr als 3.500 Teilnehmer an den Start gingen. Alle Preisträgerfotos werden auf der Website www.lippeland.eu gezeigt.

Darüber hinaus wurden Preisträgerserien und ausgewählte Einzelfotos in mehr als 50 Ausstellungen gezeigt, so z. B. im Wassermuseum „Aquarius“ in Mülheim an der Ruhr und beim Naturfoto-Festival in Lünen.

Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband für das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe und wurde 1926 gegründet. Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung.