Datteln: Brücke Telemannstraße über den Dümmerbach bald wieder frei

Datteln. Die Sperrung der Brücke Telemannstraße über den Dümmerbach wird bereits am 3. August wieder aufgehoben. Außerdem werden sämtliche wegen des Kanalbaus gesperrten Brücken über den Bach in der Zeit vom 3. bis zum 27. August zeitweilig geöffnet, weil die Baufirma in dieser Zeit Betriebsferien einlegt.

Foto: EGLV

Foto: EGLV

Während in den vergangenen Wochen wiederholt Brücken gesperrt werden mussten, um einen zügigen Bauablauf auf der Lippeverbands-Baustelle Dümmerbach zu gewährleisten, gibt es diesmal eine gute Nachricht: Die Brücke Telemannstraße über den Bach kann in drei Wochen wieder dauerhaft freigegeben werden, weil dann die Kanal-Baustelle weiter nach Süden gewandert sein wird.

Ob eine komplette Freigabe zu diesem Zeitpunkt auch schon für die Brücke Hundewiese gelingt, ist im Bereich des Möglichen, aber noch nicht sicher! Auf jeden Fall kann die zuletzt erfolgte Sperrung der Brücke Hedwigstraße nur vorübergehend – für die Dauer der Betriebsferien – aufgehoben werden.

Warum so plötzlich?
Für Außenstehende ist häufig nicht nachvollziehbar, warum die Zeitpunkte, zu denen Brücken gesperrt bzw. die Sperrungen wieder aufgehoben werden, nicht schon weit im Vorfeld festgelegt und mitgeteilt wurden.

Dies hat mit den Unwägbarkeiten beim Tiefbau zu tun. Natürlich gibt es einen „Bauzeitenplan“, aus dem eben solche Termine hervorgehen. Dies ändert aber nichts daran, dass es manchmal zu unvorhersehbaren Verzögerungen kommen kann oder – umgekehrt – der Kanalbau wesentlich zügiger vorangeht als erwartet. Daraus resultieren dann kurzfristig veranlasste Sperrungen.

Um alle in diesem Zusammenhang noch offenen Fragen zu beantworten, steht Projektleiter Holger Gutt vom Lippeverband am kommenden Dienstag, 17. Juli, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Baubüro am Hagemer Kirchweg/ Kreuzung Dümmerbach zur Verfügung.

Hintergrund Dümmerbach
Der Dümmerbach ist bisher ein offener Schmutzwasserlauf, der an der Castroper Straße beginnt und am Hochwasserrückhaltebecken im Hagem in den Mühlenbach mündet. Bis Mitte 2019 verlegt der Lippeverband parallel zum Gewässer unterirdische Kanalrohre mit Durchmessern zwischen 0,60 und 2,00 m Durchmesser. Ziel ist ein abwasserfreier Dümmerbach!

Hintergrund Lippeverband
Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt. Das Verbandsgebiet umfasst das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe.

Der Lippeverband wurde 1926 gegründet. Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und - entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zur Zeit 157 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.