Datteln: Dümmerbach: Nächste Brückensperrung an der Hedwigstraße

Datteln. Nochmals musste der Lippeverband jetzt eine Brücke über den Dümmerbach sperren lassen – diesmal betrifft es die Fußgängerbrücke am Ende der Hedwigstraße. Um den Anliegern weitere Informationen zukommen zu lassen, lädt der Lippeverband für Dienstag kommender Woche ins Baubüro ein.

Die Sperrung der Fußgängerbrücke Hedwigstraße ist mit dem Ordnungsamt der Stadt Datteln abgesprochen. Für sich genommen ist der dadurch erforderliche Umweg nicht groß, da auf der nahe gelegenen Zechenstraße der Dümmerbach nach wie vor überquert werden kann. Der Lippeverband ist sich aber dessen bewusst, dass die Sperrung von insgesamt drei Brücken die betroffenen Menschen im Stadtteil vor Probleme stellt.

Um hier Informationen aus erster Hand – auch über die voraussichtliche Dauer der Sperrungen – zu liefern, wird Projektleiter Holger Gutt vom Lippeverband am Dienstag, dem 17. Juli, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Baubüro am Hagemer Kirchweg/ Kreuzung Dümmerbach für Fragen zur Verfügung stehen.

Hintergrund Dümmerbach
Der Dümmerbach ist bisher ein offener Schmutzwasserlauf, der an der Castroper Straße beginnt und am Hochwasserrückhaltebecken im Hagem in den Mühlenbach mündet. Bis Mitte 2019 verlegt der Lippeverband parallel zum Gewässer unterirdische Kanalrohre mit Durchmessern zwischen 0,60 und 2,00 m Durchmesser. Ziel ist ein abwasserfreier Dümmerbach!

Hintergrund Lippeverband
Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt. Das Verbandsgebiet umfasst das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe.

Der Lippeverband wurde 1926 gegründet. Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und - entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zur Zeit 157 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.