CO-Vergärung

Angesichts des globalen Klimawandels wird ein umweltbewusster Umgang mit Rohstoffen und Energie immer wichtiger. Eine Option zur CO2-neutralen Energiegewinnung ist die Erzeugung von Biogas aus organischen Abfällen. Wir nutzen diese Technologie schon lange in unseren Kläranlagen und decken einen großen Teil der dort benötigten Energie durch Faulgasgewinnung aus dem anfallenden Klärschlamm. Weit über 50 Prozent der in Kläranlagen verbrauchten elektrischen Energie und 100 Prozent der Wärmeenergie können auf diese Weise kostengünstig und umweltfreundlich in Blockheizkraftwerken erzeugt werden. Dies entlastet die Umwelt und kommt nicht zuletzt auch Ihnen als Beitragszahler zu Gute.

Die erzeugte Menge an Faulgas lässt sich weiter steigern, wenn biogene Abfälle, beispielsweise aus der Lebensmittelindustrie, gemeinsam mit dem Faulschlamm der Klärwerke vergoren werden. Auch diese Co-Vergärung wird bei uns schon seit Jahren untersucht und angewendet. Das Umweltministerium von Nordrhein-Westfalen hat das bislang recht aufwändige Genehmigungsverfahren für den Einsatz dieser Technologie in diesem Jahr durch einen neuen Erlass vereinfacht. Demnach muss nun keine Hygenisierung der vergorenen Klärschlamm-Abfall-Mischung mehr erfolgen, wenn sie in Verbrennungsanlagen verwertet wird. Durch diesen Erlass werden die Möglichkeiten der Co-Vergärung deutlich erweitert.

Wir informieren Sie gerne, ob sich Ihre Abfälle für die Co-Vergärung eignen und machen Ihnen gerne ein Angebot für die Annahme dieser Stoffe.