Bunte Wasserwege in der Grünen Hauptstadt

Ein Beitrag zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017

2017 ist die Stadt Essen die „Grüne Hauptstadt Europas“ – und einen kleinen, aber sehr kreativen Beitrag zu diesem freudigen Ereignis leistet die Grundschule an der Viktoriastraße in enger Kooperation mit der EMSCHERGENOSSENSCHAFT und dem verantwortlichen Projektbüro der Stadt Essen: Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule im Stadtteil Katernberg wurde unter dem Titel „Bunte Wasserwege in der Grünen Hauptstadt“ gemalt.

Bei dem Kunstprojekt sind insgesamt 17 Malereien entstanden, die aus Kindersicht das neue Gewässer in der Grünen Hauptstadt zeigen. Neben der Briefmarke, welche für besondere Anlässe im Rahmen des „Grüne Hauptstadt“-Jahres als Briefmarke produziert wird, werden alle Motive, z.T. als Collage, als Postkarte produziert und einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Mit fachlich kompetenter Unterstützung durch die Künstlerin Susanne Nocke ­wurde eifrig gezeichnet und an Ideen gefeilt. Bei dem Projekt wurden die Kinder in ihrer Kreativität und Fantasie gefördert und konnten später ihr gesammeltes Wissen und Erfahrungen, nicht zuletzt im Umgang mit den ökologischen Veränderungen vor ihrer Haustür durch den Emscher-Umbau, an ihre Mitschüler weitergeben.

Die Grundschule an der Viktoriastraße liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Katernberger Bach. Dieser ist seinerseits Bestandteil des Generationenprojekts Emscher-Umbau. Das Gewässer wird in den nächsten Jahren in den Zustand eines naturnahen Baches zurückgeführt.

Foto: Rupert Oberhäuser / Emschergenossenschaft

Die EMSCHERGENOSSENSCHAFT und das verantwortliche Projektbüro der Stadt Essen sind begeistert über das kreative Engagement der Schule sowie der Kinder und bedanken sich für die Beteiligung an dem Projekt.

Grundschule an der Viktoriastraße

in Essen-Katernberg

Zur Website

Informationen Grüne Hauptstadt Europas

Projektbüro Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Zur Website