Forum "Gemeinsam für das neue Emschertal"

2013

In diesem Jahr sind wir im Rahmen der Kooperation gemeinsam mit den Teilnehmern des Forums „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ auf Entdeckungsreise gegangen und haben neben realisierten Projekten auch in die Zukunft geblickt, wie weiterhin Projekte in Partnerschaft initiieren werden können.

In einem ersten Teil des diesjährigen Forums wurden den Teilnehmenden Projekte aus dem Neuen Emschertal vorgestellt. Neben der »Zauberwelt Wasser«, einem Bildungsangebot für Kitas und Grundschulen mit Regionalbezug zur Emscher präsentierte sich der BernePark als beispielhaftes Projekt für die Region, Farb(t)raum Emscherland als Projekt, dass den Umbau der Emscherregion malerisch festhält und das Kulturprojekt 6x Emscher, welches die Teilnehmer durch den Tag begleitete und spannende künstlerische Perspektiven auf den Emscher-Umbau bot.

Bei sonnigem Emscherwetter machten sich die Teilnehmer anschließend auf die Reise zu verschiedenen Orten entlang der Emscher. Neben dem Jubiläumshain in Duisburg und dem Blauen Klassenzimmer der Theodor-König Gesamtschule war auch ein Besuch des Pumpwerks Alte Emscher auf der Route. Es wurde deutlich, dass auch mit geringen Mitteln Einblicke in die Umgestaltung der Emscher-Region möglich sind und durch künstlerische Positionen in die Öffentlichkeit transportiert werden können. Die EMSCHERKUNST.2013 veranschaulichte, wie Kunst im öffentlichen Raum Zugänge eröffnen kann.

Nach der Rückkehr in den Kulturbunker Bruckhausen und einer Vorführung aus dem Projekt 6x Emscher, wurde ein Ausblick gewagt, wie gemeinsam weitere Projekte umgesetzt werden können, um die Ziele im Sinne der Kooperationsvereinbarung zu erfüllen. Dabei gaben drei vorgeschlagene Themen und eine offene Themeninsel einen Überblick über potentielle Projektbausteine, die im Rahmen der Kooperation „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ auf den Weg gebracht werden könnten.

  • Die Themeninsel „Umgang mit Regenwasser“, begleitet durch Herrn Juchheim, EMSCHERGENOSSENSCHAFT, beschäftigte sich mit der Abkopplung des Regenwassers von der Kanalisation, wodurch ein Gewinn für die Tier- / und Pflanzenwelt und gleichzeitig eine Einsparung erheblicher Summen erzielt werden kann.
  • Die Themeninsel zur „Schaufenster Aktion“, begleitet durch Frau Prof. Dr. Oldengott, EMSCHERGENOSSENSCHAFT, eröffnete den Teilnehmern, wie der Landschafts- und Strukturwandel der Region entlang der Emscher durch großformatige Fotos in leerstehenden Ladenlokalen präsentiert werden kann. Einem Projekt, welches auch in Zukunft weiterentwickelt werden wird.
  • Die Themeninsel zum Thema „Urbane Landwirtschaft“, begleitet durch Herrn Roth, TU Dortmund, zeigte, wie auf Brachflächen eine umweltverträgliche und sozial gerechte Lebensmittelproduktion möglich ist und für das Kooperationsnetzwerk ein wichtiger Projektbaustein sein kann.
  • Eigene Vorschläge waren in der offenen Insel zuhause. Dort wurden Vorschläge für weitere Projekte gemacht, die uns die Teilnehmenden nahelegten und die weiterverfolgt werden.

Die Ergebnisse und Vorschläge aus den jeweiligen Themeninseln sorgten für anregende Diskussionen und viel wertvollem Input für die weitere Entwicklung des Neuen Emschertals und werden Ihnen auf der rechten Seite zum Download angeboten.

Bildergalerie

Impressionen vom Forum „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ am 10.07.2013. Fotos: Helge Jahn / Emschergenossenschaft