Das neue Emschertal

Ein europäisches Projekt

Die städtebauliche Erneuerung von ehemaligen Bergarbeiterstadtteilen im nördlichen Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen und der Umbau des Flusssystems der Emscher von offenen Abwasserkanälen zu naturnahen Gewässern wird seit 2006 durch eine zwischen EMSCHERGENOSSENSCHAFT und dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen geschlossene Kooperation aufeinander abgestimmt. Maßnahmen der Stadtentwicklung, der Ökologie und Wasserwirtschaft werden so stärker miteinander vernetzt.

Im Rahmen dieser Kooperation werden lokale Projekte an der Schnittstelle zwischen Gewässerumbau und Stadtentwicklung umgesetzt. Eine Vielzahl bereits durchgeführter Projekte - von Wohnumfeldverbesserung über Kultur, Bewohneraktivierung und Bildungsprojekte bis hin zu Vorhaben mit ökologischem Schwerpunkt - belegen den Erfolg der Kooperation.

Diese gemeinsamen Errungenschaften der ,,Kooperation Gemeinsam für das Neue Emschertal" wurden auch auf der Europäischen Bühne präsentiert und auf der Ausstellung ,,Colourful Cities" vom 22.-23.03.2012 in Kopenhagen vorgestellt. ,,Beautiful, green, smart and inclusive" lautete der Untertitel der Veranstaltung und verschiedenste Regionen und Städte aus ganz Europa stellten ihre Umsetzungen dieses Mottos, unter anderem auch dem ehem. Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso und des Europäischen Parlamentes Martin Schulz, vor.

Das Projekt “Soziale Stadt NRW“

Möchten Sie mehr zu diesem Projekt erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen folgende Seiten

Zur Website

Website des Ministeriums

für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Zur Website