Kooperation "Gemeinsam für das neue Emschertal"

Vor allem die Stadtteile entlang der Emscher und ihrer Nebenläufe, die heute aufgrund wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungsprozesse als Problemstandorte gelten, profitieren vom Jahrhundertprojekt des Emscher-Umbaus. Durch den Bau des hochmodernen, unterirdischen Abwasserkanals und die ökologische Umgestaltung der dadurch vom Abwasser befreiten Emscher und ihrer Nebenläufe bieten sich unzählige Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensqualität und der ökologischen Situation in den Stadtvierteln. Dies gilt besonders dann, wenn sich verschiedene Partner gemeinsam für den Wandel stark machen.

Das haben auch das Land Nordrhein-Westfalen und die EMSCHERGENOSSENSCHAFT erkannt: Bereits seit 2006 konnten im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen der EMSCHERGENOSSENSCHAFT und dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen zahlreiche gemeinsame Projekte in Gebieten der Städtebauförderung angeschoben und umgesetzt werden. Wenn es darum geht die Kooperationsvereinbarung mit Leben zu füllen, sind kreative Ideen gefragt: Ob kulturelles Ereignis, Stadtteilfest, Wasserlehrpfad oder Regenwasserprojekt – Projekte die das Engagement der Menschen an der Emscher verdeutlichen.

Das Projekt "Gemeinsam für das Neue Emschertal"

Möchten Sie mehr zu den Fördersäulen der Stadtentwicklung erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen folgende Seiten:

Zur Website des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Zur Website des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Emscher-Umbau

Lesen Sie mehr über das Jahrhundert-Projekt

Broschüre: Vielfältig. Lebendig. Attraktiv. (deutsch, 10 MB)

Broschüre: Diverse. Vital. Appealing. (englisch, 9 MB)

Fördergebietskulisse

Die aktuelle Übersichtskarte der Städtebaufördergebiete im Emschereinzugsgebiet finden Sie hier (35 MB).