Online-Vergabe

einfach – sicher – wirtschaftlich

Als größter Abwasserentsorger in Deutschland schreiben wir Bau- und Lieferleistungen national und EU-weit nach VOB/A und VOL/A aus. Ihre Vorteile: deutlich reduzierter Aufwand, schnellere Bearbeitung und geringere Kosten. So entfällt z.B. die bisherige Gebühr für die Vergabeunterlagen.

Leistung:
AKE PWK Bottrop II AKE PKW Gelsenkirchen - Bodenbeschichtungsarbeiten.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 18.12.2017

Leistung:
Baumfällarbeiten im Bereich Berne Mittellauf, Essen.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 18.12.2017

Leistung:
Bei den beschriebenen Leistungen handelt es sich um die Gestellung und den Einsatz von Saug- und Spülfahrzeugen einschließlich Bedienungspersonal im westlichen Emschergebiet (Dinslaken, Duisburg, Oberhausen, Essen, Bottrop) im Rahmen eines Abrufauftrages auf verschiedenen Kläranlagen, Pumpwerken, Regenrückhaltebecken und Stauraumkanälen.

Die Laufzeit beträgt 24 Monate.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VgV)

Die Bewerbungsfrist endet am 19.12.2017

Leistung:
Zur Entflechtung der Abwasserströme im Bereich des Einzugsgebiets Oberhausen-Nordbeeck (EZG OB-Nordbeeck), Einleitung in die Emscher Nr. 35 rechts, km 12,934, werden die dem Pumpwerk Oberhausen-Nordbeeck (PWK OB-Nordbeeck) über die Nordbeeck zufließenden Abwasserströme zukünftig getrennt. Hierzu ist die Errichtung einer Abwasserbehandlungsanlage in Form eines Stauraumkanals mit untenliegender Entlastung, SKU OB-Forsterbruchstraße, vorgesehen. Die Anbindung erfolgt an das vorhandene PWK OB-Nordbeeck, an den neuen Abwasserkanal Emscher (AKE) am Anschlussschacht SD.017-A.S01 sowie in der Gartroper Straße an den Auslauf des Abwasserdükers der Stadt Oberhausen zur Unterquerung der Betuwe-Linie der DB AG.

Bestandteil der Maßnahme ist zusätzlich ein Anschluss "SW-Kanal DN 300" der Stadt Oberhausen. Hierfür werden die Leistungen von der Stadt Oberhausen vergeben.

Im Wesentlichen sind folgende Bauleistungen zu erbringen:
- Herrichten der Baufelder, Herstellen oder Ertüchtigen von Zufahrten zu den Baufeldern und Baugruben,
- Herstellung der Baugruben,
- Herstellung der Ortbetonbauwerke einschließlich der Ein- und Anbauten,
- Herstellung der technischen Ausrüstung,
- Herstellung der Haltungen,
- Herstellung der neuen Anbindung an die Pumpenvorlage des PWK OB-Norbeeck (breiter Graben der Nordbeeck),
- Herstellung von Schutzmaßnahmen gegen Überflutung im Bereich des breiten Graben der Nordbeeck,
- Herrichten eines endgültigen Oberflächenausbaus oder Wiederherstellung der ursprünglichen Oberflächen

Neben den Bauleistungen hat der AN auch Planungsleistungen, insbesondere für den Rohrvortrieb, zu erbringen. Dies sind (Aufzählung nicht abschließend) insbesondere:
- Ausführungsplanung für die in offener und geschlossener Bauweise zu verlegenden Kanalrohre (Statik, Schal- und Bewehrungspläne),
- Nachweise der Auftriebssicherheit der Vortriebsrohre,
- Nachweise der Ausbläsersicherheit,
- Planung und Dimensionierung der Widerlager für die Vortriebe,
- Planung und Dimensionierung der Ein- und Ausfahrkonstruktionen des Rohrvortriebs (Dichtblöcke, Dichttöpfe,...).

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VOB/EU)

Die Bewerbungsfrist endet am 20.12.2017

Leistung:
Teil A: Neubau der Freianlagen bzw. Herstellung der Oberflächen am AKE-Pumpwerk Gelsenkirchen:
- Erdarbeiten ca. 7000m3
- Boden liefern 10000t
- Asphaltabbruch 175m3
- Trag-/Frostschutzschichten ca. 1000m3
- Asphaltbeton ca. 650m²
- Gussasphalt ca. 850 m2
- Schotterrasen ca. 1500m2
- wassergebundene Wegedecke 90m2
- Rasenliner Platten 230m2
- Betonfertigteileinfassungen ca. 540 lfm
- Stahlbetonarbeiten Fundamente gekrümmte Bauteile ca. 80m3
- Mauerarbeiten (Ziegelvormauerschale, Rollschichten) ca. 200m2
- Abdichtungsarbeiten ca. 200m2
- Dämmungsarbeiten ca. 100m2
- KG Entwässerungsleitungen 100m
- Rohrrigolenanlagen 300m3
- Hebeanlage in eigenem Schacht
- Schalthaus aus Betonfertigteilen ca. 2x3x3m
- Türelemente Aluminium lamellenverkleidet ca. 10m2
- Graffitischutzbeschichtung 200m2
- Bäume pflanzen STU35-40 10 Stk
- Rasenflächen anlegen 13800m2

Teil B: Neubau einer Umfassungsmauer um ein vorhandenes Pumpwerkstiefbauteil herum einschließlich Herstellung der innenliegenden Oberflächen:
- Gerüstarbeiten ca. 1300 m²
- Erdarbeiten ca. 2000 m³
- Tragschichten ca. 1600 m³
- Stahlbetonarbeiten gekrümmte Bauteile (Fundamente/ Wände/ Decken) ca. 420 m³
- Mauerarbeiten (Ziegelvormauerschale; KS-Mauerwerk) ca. 730 m²
- Abdichtungsarbeiten ca. 500 m²
- Dämmungsarbeiten ca. 650 m²
- Betonfertigteiltreppenstufen ca. 70 Stk
- Betonfertigteilmauerabdeckung gebogen 160 m
- gegenläufige Toranlage in Bogenform SL 10x4m, 2 Stk.
- Flachstahlgeländer gebogen ca.150 m
- Natursteinpflaster ca. 60 m²,
- großform. Betonfertigteilplatten gerundet ca. 30 m²
- Asphaltarbeiten ca. 1500 m²
- KG Entwässerungsleitungen 75 m
- Entwässerungsleitungen Edelstahl 15 m
- PE-Trinkwasserleitungen inkl. Armaturen 250 m
- Erdungsanlage ca. 700 m
- Wandanbauleuchten ca. 50 Stk.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VOB/EU)

Die Bewerbungsfrist endet am 21.12.2017

Leistung:
Auf dem Betriebsgelände der BETREM werden für den Mischbetrieb drei Radlader im Full-Service benötigt. Leistungsbeginn ist der 01. Juni 2018 für eine Laufzeit von zwei Jahren und optionaler Vertragsverlängerung.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VgV)

Die Bewerbungsfrist endet am 21.11.2017

Leistung:
Die Schlamm – Vorlagebehälter sind als zylindrische Betonbauwerke mit einem Durchmesser von ca. 32,0 mtr. und einer zylindrischen Höhe von ca. 7,8 m ausgeführt. Die Schlamm – Vorlagebehälter sind ca. 5,1m ins umliegende Erdreich „eingelassen“. Oberseitig sind die Schlamm – Vorlagebehälter jeweils mit einer „selbsttragenden“ Abdeckung aus GFK – Einzelelementen abgedeckt. Die Abdeckung besteht im Wesentlichen aus 16 Stück halbrunden Haupttragelementen der ca. Größe 13,7m x 2,0m x 1,0m hoch. Zwischen zwei Haupttragelementen befinden sich jeweils 5 Stk. Nebentragelemente, die sich in ihrer Größe in die konisch zulaufende Freiräume der Haupttragelemente einpassen. Haupt- und Nebentragelemente sind untereinander mit handelsüblichen Verbindungsmittel, wie Schrauben, Scheiben, Gewindeplatten und dgl. verschraubt. Im Bereich der Verschraubungen erfolgt eine Abdichtung mit Neopren Flachband der Größe 4 x 10mm.

Alle Schlamm – Vorlagebehälter werden einer Revision unterzogen. Hierzu werden unter anderem die GFK – Abdeckungen demontiert, gereinigt, teilweise instand gesetzt und anschließend mit einer neuen Oberflächenbeschichtung zur UV Beständigkeit versehen.

Es ist vorgesehen, die jeweils demontierten Bauteile per LKW in den Fachbetrieb des Auftragnehmers (AN) zu verbringen, dort die notwendigen Vorbereitungen und Beschichtungen vorzunehmen und nach erfolgreicher Instandsetzung zeitnah zur Remontage auf der Baustelle wieder anzuliefern.

Die gesamte Maßnahme erstreckt sich auf die Jahre 2018 – 2020. Insgesamt sind die GFK – Abdeckungen von 5 Stk. Schlamm - Vorlagebehälter zu sanieren.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 11.01.2018

Leistung:
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Ausführung von Bauleistungen im Abschnitt zwischen Dortmund und Bottrop. Innerhalb der Bauwerke sind im Bereich von Drall- und Toskammern Geländer, Gitterrostpodeste, Einstiegstüren und andere Stahlbauteile nachzurüsten.

Insgesamt werden 16 Einzelschächte und 3 Doppelschächte ausgerüstet, mit Schachttiefen bis zu 28 m. Die 3 Schächte für den AK Bottrop sind ebenfalls Doppelschächte und im Leistungsumfang dieser Ausschreibung enthalten.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 16.01.2018

Leistung:
Zum Liefer- und Leistungsumfang gehört für alle oben genannten Bereiche die eigenverantwortliche Projektierung. Die Gesamtleistung dieses Loses 4.4 unterteilt u. gliedert sich wie folgt:
- Baustelleneinrichtung
- Brandmeldeanlagen; Brandmeldeanlagen im Zulaufbereich, Neubau; Umbau einer bestehenden Brandmeldeanlage im Pumpwerk 1; Gefahren-Managementsystem
- Löschanlagen; Löschanlage Mittelspannungsgebäude; Löschanlage Sandklassiererhalle; Löschanlage Niederspannungsgebäude NNSN); Löschanlage Niederspannungsgebäude Süd (NSS); Umbau einer Löschanlage im Bestand.

Konstruktion, Fertigung, betriebsbereite Lieferung, einschließlich Abladung vom LKW, sämtliche Kabelanschlüsse und notwendige Prüfungen, Berechnungen, Inbetriebnahme, Erstellung der Dokumentation sowie Korrektur und Ergänzung der Bestandsdokumentation. Die Demontagen sind unverzüglich in der Bestandsdokumentation einzutragen und dem Instandsetzungspersonal 21IN10 auf Datenträger zur Verfügung zu stellen. Die Kosten sind in den Einheitspreisen zu berücksichtigen.

Der Leistungsumfang dieser Maßnahme umfasst ebenfalls die erforderlichen Dienst- und Ingenieurleistungen wie Projektabwicklung, Bauleitung, Funktionsprüfungen und Einweisung des Betriebs- und Instandsetzungspersonals.

Verfahrensart: Offenes Verfahren (VOB/EU)

Die Bewerbungsfrist endet am 17.01.2018

Leistung:
- Umbau des Schachtbauwerkes V8314999.2 (Abbruch und Neuprofilierung des Fließgerinnes) unter laufendem Betrieb zum Anschluss des Hellbachsammlers an das Kanalbaulos V.
- Verdämmern der Resthaltung DN 1800.
- Herstellung eines Fertigteilschachtes DN 2500 zum Anschluss seitlicher Anschlusskanäle DN 500 und DN 600 an den Abwasserkanal des Bauloses V.
- Außenputzarbeiten am Hochbauteil des Drosselbauwerks des SKU.
- Neuverlegung einer Trinkwasserleitung L = ca. 260 m und Abbruch der Bestandleitung L = ca. 150 m.

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)

Die Bewerbungsfrist endet am 31.01.2018