Emschergebiet: Emscher Junior Cup: Ball rollt im WM-Jahr auch durch Herne

Emschergebiet. Im Sommer schaut die ganze Welt nach Russland. Wenn die Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen wird, sind Kinder wie Erwachsene Feuer und Flamme. Doch bevor im Juni die Aufmerksamkeit den Jungs von Jogi Löw gilt, richten sich die Augen ins Emschertal: auf den „Emscher Junior Cup 2018“. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.emscher-junior-cup.de – die beiden Finalisten sowie der Sieger eines Kreativwettbewerbs dürfen sich auf ein Fußballseminar mit „Eurofighter“ Ingo Anderbrügge freuen!

Traditionsreich – so könnte der Emscher Junior Cup mittlerweile beschrieben werden. Diesen Sommer findet die neunte Auflage des Turniers statt. An sechs Turniertagen können sich die zahlreichen Teams für das große Finale im Stadion Niederrhein (am 24.6.) des Regionalligisten RW Oberhausen qualifizieren. Den 32 Final-Mannschaften werden dann Länder zugelost, die auch bei der Weltmeisterschaft in Russland vertreten sein werden. Die Kinder spielen ihren eigenen Weltmeister aus.

Traditionell beginnen die Qualifikationsturniere des Emscher Junior Cups in der Emscherquellstadt Holzwickede (6.5.). Das Turnier folgt in den weiteren Wochen dem Lauf der Emscher über Herne (10.5.), Gelsenkirchen (13.5.), Essen (27.5.), Bottrop (3.6.) und Voerde (10.6.). Einen besonderen Termin stellt der Turniertag bei Firtinaspor Herne dar. Erstmals wird bei einem Verein mit Migrationshintergrund gespielt. Der Emscher Junior Cup leistet so einen wichtigen Beitrag zur Integration in Deutschland.

Am Finaltag gibt es viele Möglichkeiten Preise zu gewinnen. Der Kreativwettbewerb sucht nicht die besten Kicker, sondern die kreativsten Köpfe unter den Mannschaften. Die Gewinnermannschaft wird mit einem Besuch des ehemaligen Schalke-Spielers und „Eurofighters“ Ingo Anderbrügge belohnt. Er wird mit seiner „Fußballfabrik“ das Siegerteam auf der Heimanlage besuchen und die Kinder mit einem abwechslungsreichen, altersgerechten Training überraschen. Über dieses Highlight werden sich übrigens natürlich auch die beiden Finalisten freuen dürfen!

Anmeldungen
F-Jugend-Vereinsmannschaften können sich auf der Homepage www.emscher-junior-cup.de anmelden. Dort gibt es einen Button „Anmeldung“. Alles Weitere erklärt sich von selbst. Mitmachen können Vereinsmannschaften, die aus dem Jahrgang 2009, aber auch aus Jungjahrgängen von 2010 bestehen. Während des Turniers dürfen von jeder Mannschaft bis zu zwölf Spieler eingesetzt werden, von denen 7 Spieler (inkl. Torwart) gleichzeitig auf dem Spielfeld sein dürfen. Eine Mannschaft (ein Verein) darf sich nur für ein Qualifikationsturnier anmelden.

Hintergrund
Ein Wasserverband wie die Emschergenossenschaft und ein Sport wie Fußball – passt das denn zusammen? Und wie das zusammen passt: Seit über 100 Jahren leben die Emscher und der Fußball in guter Nachbarschaft. Alle bedeutenden Stadien liegen im Einzugsgebiet der Emscher. 1958, im Meisterjahr von Schalke, stammten gar 10 der 16 Vereine der damaligen höchsten Liga, der Oberliga West, aus dem Emschertal. Von West nach Ost finden sich Vereine wie Hamborn 07, Meidericher SV, Duisburger SV, RW Oberhausen, Rot-Weiss Essen, VfL Bochum, Westfalia Herne, SV Sodingen, Schalke 04 und natürlich Borussia Dortmund.

Was lag da näher als mit dem „Emscher Junior Cup“ erneut Fußball und Emscher miteinander zu verbinden. Unter dem Motto „Heimspiel an der Emscher“ ist im Jahr der Fußballweltmeisterschaft das runde Leder an der Emscher im Spiel. Der Fußball, der Sieg und letztendlich der Pokal stehen sicherlich wie der Fair-Play-Gedanke im Vordergrund des „Emscher Junior Cups“ – dennoch hofft die Emschergenossenschaft, dass sie die jungen Teilnehmer über den Sport auch für das ökologische Geschehen und für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Natur und Umwelt begeistern und gewinnen können.

Die vergangenen Jahre
2010 wurde der Emscher Junior Cup das erste Mal in der Region ausgetragen. Die Resonanz war so positiv, dass in den Folgejahren Wiederholungen folgten. Die Emschergenossenschaft und ihre Partner hoffen auch in diesem Jahr wieder auf eine rege Teilnahme bei dem Turnier. Denn die alles entscheidende Frage wird lauten: Wer folgt nach SuS Kaiserau (2010), den Sportfreunden Hamborn (2011), Blau-Weiß Fuhlenbrock (2012), der SG Wattenscheid 09 (2013), TuRa 88 Duisburg (2014) und Rot-Weiß Oberhausen (2015, 2016 und 2017) als nächstes Team auf den Thron und greift nach dem begehrten (WM-) Pokal – oder verteidigen die Kleeblätter gar erneut ihren Titel?

Die Partner
Neben dem Veranstalter Emschergenossenschaft wird der Emscher Junior Cup 2018 wie auch in der Vergangenheit unterstützt von Derbystar, Teamsport Philipp, Rheinfels – sowie FUNKE Medien NRW (u.a. WAZ, NRZ und RevierSport) als Medienpartner.

Die Emschergenossenschaft
Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband und wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet. Ihre Aufgaben sind unter anderem die Unterhaltung der Emscher, die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie der Hochwasserschutz.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte 5,266 Milliarden Euro investiert werden. Diese Kosten werden zu rund 80 Prozent von den Mitgliedern der Emschergenossenschaft getragen, d.h. von Bergbau, Industrie und Kommunen. Knapp 20 Prozent steuern das Land NRW und die EU über Fördermittel bei.

Voraussichtlich Ende 2020 soll die Emscher, einst der „dreckigste Fluss Europas“, weitestgehend wieder vom Abwasser befreit sein und – wo der Platz es zulässt – naturnah umgestaltet werden.