Emschergebiet: Kreativwettbewerb: Tierisch was los an der Emscher

Emschergebiet. In den bereits renaturierten Bereichen der Emscher-Gewässersysteme kreucht und fleucht es bereits kräftig: Zahlreiche Tierarten erobern sich im Zuge des Emscher-Umbaus ihren Lebensraum zurück. Wer aufmerksam hinschaut, kann seltene Vögel, Insekten oder die Emschergroppe beobachten. Die Emschergenossenschaft hat daher nun den Kreativwettbewerb „Tierisch was los an der Emscher“ auf den Weg gebracht – zu gewinnen gibt es einen Rundflug über das Emschergebiet, eine Baustellenbesichtigung, eine Radtour sowie einen Segeltörn auf dem Phoenix See in Dortmund.

Foto der seltenen Blauflügeligen Prachtlibelle, die in diesem Jahr im Rahmen des GEO-Tages der Natur am Borbecker Mühlenbach in Essen entdeckt wurde (Foto: Emschergenossenschaft).

Foto der seltenen Blauflügeligen Prachtlibelle, die in diesem Jahr im Rahmen des GEO-Tages der Natur am Borbecker Mühlenbach in Essen entdeckt wurde (Foto: Emschergenossenschaft)

Die Frage aller Fragen bei dem Kreativwettbewerb lautet: „Welche Tiere sind Ihnen denn bereits begegnet?“

Teilnehmer von „Tierisch was los an der Emscher“ sollten kreativ sein und der Emschergenossenschaft ihre Erlebnisse mit den Tieren an den Emscher-Gewässern zusenden! Ob als Foto, Gemälde oder Collage – die Emschergenossenschaft freut sich über Einsendungen der tierischen Beobachtungen bis zum 31. Oktober 2017. Wichtig dabei: Es muss immer ein Bezug zu den Gewässern der Emschergenossenschaft erkennbar sein. Eine fachkundige Jury bestimmt anschließend die Gewinner. Diese werden bis Mitte Dezember 2017 schriftlich informiert.

Preise
Und das Mitmachen lohnt sich: Dem Sieger winkt ein einstündiger Rundflug mit einer Cessna über das Emschergebiet für drei Personen. Aber auch die weiteren Preise können sich sehen lassen. 2. Platz: Besichtigung einer Betriebsanlage (ab 16 Jahren) oder einer Baustelle (ab 18 Jahren) der Emschergenossenschaft für 15 Personen, 3. Platz: zweitägige Radtour „Den Wandel im Emschertal erfahren“ für zwei Personen mit zwei Übernachtungen, 4. Platz: ein Segeltörn auf dem Dortmunder Phoenix See (Hochwasserrückhaltebecken der Emscher!) mit dem Segelboot Ambiscara für zwei Personen.

Die Beiträge können unter dem Stichwort „Emscher kreativ“ auf verschiedene Wegen bei der Emschergenossenschaft eingereicht werden:
per Post unter Emschergenossenschaft, Frau Nicole Reidick, Kronprinzenstr. 24, 45128 Essen / persönlich am Empfang der oben stehenden Adresse / per Mail unter reidick.nicole@eglv.de

Bei Fragen zu dem Wettbewerb oder zu den Teilnahmebedingungen können sich Interessierte unter 0201/104-3012 an die Emschergenossenschaft wenden.

Die Emschergenossenschaft
Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband und wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet. Ihre Aufgaben sind unter anderem die Unterhaltung der Emscher, die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie der Hochwasserschutz.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte 5,266 Milliarden Euro investiert werden. Diese Kosten werden zu rund 80 Prozent von den Mitgliedern der Emschergenossenschaft getragen, d.h. von Bergbau, Industrie und Kommunen. Knapp 20 Prozent steuern das Land NRW und die EU über Fördermittel bei.

Voraussichtlich Ende 2020 soll die Emscher, einst der „dreckigste Fluss Europas“, weitestgehend wieder vom Abwasser befreit sein und – wo der Platz es zulässt – naturnah umgestaltet werden.