„Emscher Junior Cup“ am Sonntag in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Am kommenden Sonntag, 21. Mai, erfolgt beim SSV Buer der Anstoß für den diesjährigen „Emscher Junior Cup“, das seit einigen Jahren äußerst beliebte Fußballturnier der Emschergenossenschaft für F-Junioren. Los geht es um 10 Uhr an der Sportanlage Löchterheide, Nordring 2a!

Über das Medium Fußball bringt die Emschergenossenschaft Kindern, Jugendlichen und jungen Familien den Emscher-Umbau und Umweltbewusstsein näher. Wie in den vergangenen Jahren wurde der Auftakt in der Emscherquellstadt Holzwickede angepfiffen. Danach folgte das Turnier dem Lauf der Emscher zunächst über Herten nach Gelsenkirchen. In den kommenden Wochen stehen noch Spieltage in Essen, Bottrop und Dinslaken an. Das große Finale wird dann am 18. Juni 2017 im Niederrhein-Stadion in Oberhausen ausgetragen.

Fußball und Emscher? Ja!

Ein Wasserverband wie die Emschergenossenschaft mit Sitz in Essen und ein Sport wie Fußball – passt das denn zusammen? Und wie das zusammen passt: Seit über 100 Jahren leben die Emscher und der Fußball in guter Nachbarschaft. Alle bedeutenden Stadien liegen im Einzugsgebiet der Emscher.

Dies gilt heute genauso wie früher: 1958, im Meisterjahr von Schalke, stammten gar 10 der insgesamt 16 Vereine der damaligen höchsten Liga, der Oberliga West, aus dem Emschertal. Von West nach Ost finden sich Vereine wie Hamborn 07, Meidericher SV, Duisburger SV, RW Ober-hausen, Rot-Weiss Essen, VfL Bochum, Westfalia Herne, SV Sodingen, Schalke 04 und natürlich Borussia Dortmund.

Vieles haben die Fußballclubs und die Emscher gemeinsam: Ihre Entwicklung hängt eng mit dem Montanrevier, mit dem Bergbau zusammen, sie haben Höhen und Tiefen durchschritten und sie sind in die Geschichtsbücher eingegangen. Die Vereine und die Ligen haben sich geändert, die Emscher ist auf ihrem Weg von schwarz zu blau, von der „Köttelbecke“ zum lebendigen Gewässer schon ein gutes Stück vorangekommen.

Neben dem Veranstalter Emschergenossenschaft wird der „EJC 2017“ wie auch in der Vergangenheit unterstützt von Derbystar, Teamsport Philipp, Rheinfels und der Funke-Mediengruppe (u.a. WAZ und RevierSport) als Medienpartner.

Die vergangenen Jahre

2010 wurde der „Emscher Junior Cup“ das erste Mal in der Region ausgetragen. Die Resonanz war so positiv, dass in den Folgejahren Wiederholungen folgten. Die Emschergenossenschaft und ihre Partner hoffen auch in diesem Jahr wieder auf eine rege Teilnahme bei dem Turnier. Denn die alles entscheidende Frage wird lauten: Wer folgt nach SuS Kaiserau (2010), den Sportfreunden Hamborn (2011), Blau-Weiß Fuhlenbrock (2012), der SG Wattenscheid 09 (2013), TuRa 88 Duisburg (2014) und Rot-Weiß Oberhausen (2015 und 2016) als nächstes Team auf den Thron und greift nach dem begehrten Pokal?