Bottrop: Berne-Bohrer unterquert Emscher und fährt in den Zielschacht ein

Bottrop. Einen weiteren ganz wichtigen Zwischenschritt im Rahmen des Berne-Umbaus hat die Emschergenossenschaft in den vergangenen Tagen über die Bühne gebracht: Die Vortriebsmaschine, die Anfang März an der Haßlacherstraße in Ebel gestartet ist, hat die Emscher erfolgreich unterquert und ist nun in den Zielschacht nördlich des Flusses eingefahren. Verlegt wurden dabei auf einer Länge von rund 180 Metern Rohre mit einem Innendurchmesser von zwei Metern.

Die Tunnelmannschaft posiert nach dem erfolgreichen Durchstich vor der riesigen Berne-Bohrmaschine. (Foto: Rupert Oberhäuser / Emschergenossenschaft)

Die Tunnelmannschaft posiert nach dem erfolgreichen Durchstich vor der riesigen Berne-Bohrmaschine. (Foto: Rupert Oberhäuser / Emschergenossenschaft)

Der Emschergenossenschaft fehlen nun nur noch zwei weitere Tunnelabschnitte auf bzw. unter Ebeler Gebiet (insgesamt noch 660 Meter), dann wäre der Berne-Kanal im Bereich von Bottrop komplett verlegt. Bis zur Inbetriebnahme und der damit verbundenen Abwasserfreiheit des Gewässers dauert es dennoch, denn die Emschergenossenschaft muss den neuen Berne-Kanal zunächst auch auf Essener Stadtgebiet komplett erstellen.

Der Gesamtkontext
Die aktuelle Maßnahme ist ein Bestandteil des Generationenprojekts Emscher-Umbau, in das die Emschergenossenschaft über fast 30 Jahre prognostizierte 5,266 Milliarden Euro investiert. Diese Kosten werden zu rund 80 Prozent von den Mitgliedern der Emschergenossenschaft getragen, d.h. von Bergbau, Industrie und Kommunen. Knapp 20 Prozent steuern das Land NRW und die EU über Fördermittel bei.

Der Umbau des Emscher-Systems wurde 1991 beschlossen und Anfang 1992 begonnen. Voraussichtlich Ende 2020 soll die Emscher, einst der „dreckigste Fluss Europas“, weitestgehend wieder vom Abwasser befreit sein und – wo der Platz es zulässt – naturnah umgestaltet werden.

Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband und wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet.

Ihre Aufgaben sind unter anderem die Unterhaltung der Emscher, die Abwasserentsorgung und -Reinigung sowie der Hochwasserschutz.