Herne: Rodungsarbeiten an Herner Hochwasserrückhaltebecken

Herne. Im Bereich des Hüller Bachs führt die Emschergenossenschaft in diesen Tagen Rodungsarbeiten an ihrem Hochwasserrückhaltebecken an der Hofstraße durch. Die Maßnahme dient der Sicherheit der Deiche und der Gewährleistung des Hochwasserschutzes.

Die Arbeiten der Emschergenossenschaft finden am Norddeich des Beckens statt, sie sind mit der Bezirksregierung Arnsberg und der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis bei etwaigen Beeinträchtigungen.

Die Emschergenossenschaft
Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt. Sie wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet und kümmert sich seitdem unter anderem um die Unterhaltung der Emscher, um die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie um den Hochwasserschutz.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte 5,38 Milliarden Euro investiert werden.